25. September 2007 09:35

SOKO Donau 

Neue Staffel und neuer Kommissar

Comedian Stefan Jürgens mischt als neuer Kommissar die „SOKO Donau“ auf.

Neue Staffel und neuer Kommissar
© ORF

Feuertaufe bei "SOKO Donau": Mit dem Start der dritten Staffel (zwölf Folgen) übernimmt ein neuer Mann das Ruder im Wiener Morddezernat. Stefan Jürgens (44) mimt Neuzugang Carl Ribarski, der nach einem dienstlichen Fehltritt an die Donau strafversetzt wird.

Jürgens über den neuen Cop, der an der Seite von Gregor Seberg und Lilian Klebow – beide heute bei Sommerzeit (ORF 2, 17.40 Uhr) – ermittelt: "Carl hat es nicht leicht. Er kommt in ein festes Team, in das er nicht wirklich passt. Und auch die österreichische Mentalität und die Sprache sind ihm völlig fremd.“ Viel Zeit zum Eingewöhnen bleibt aber ohnehin nicht, denn kaum in Wien angekommen, wird dort ein erfolgreicher Spargelbauer erstochen.

"Keine Kopie von Eyron."
Nicht nur die Fans, sondern auch Neo-SOKO-Star Jürgens fiebert Carls erstem Kriminalfall entgegen. Jürgens zu ÖSTERREICH: „Ich hoffe, dass die Seher Carl als eigenständige Figur akzeptieren. Er ist keine Kopie von Bruno Eyron.“ Witziges Markenzeichen des neuen Kommissars: Er ist wasserscheu! Jürgens: „Das bringt ihn bei manchen Einsätzen am Wasser ganz schön in Verlegenheit.“ Im Gegensatz zu Vorgänger Eyron, der die ORF-Serie nach einer Staffel verließ, will Jürgens länger SOKO-Dienst schieben: „Kann mir vorstellen, eine vierte Staffel zu drehen.“

Astrid Hofer in ÖSTERREICH (25. September 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |