29. September 2007 15:27

Große Pläne 

Neues Großkaufhaus für Wien

Hans Schmid übernimmt Firmen nicht nur wegen der Rendite -"maßgeblich ist der Spaßfaktor“. Derzeit baut er sein Imperium groß aus.

Neues Großkaufhaus für Wien
© ÖSTERREICH, Reismann

Große Pläne verfolgt derzeit der Gründer der Werbeagentur GGK Wien, Hans Schmid, mit seiner in einer Stiftung zusammengefassten Unternehmensgruppe. Schmid kaufte erst unlängst das sogenannte Postl Haus in der Wiener Mariahilfer Straße (Nr. 38). Und jetzt plant der 66-Jährige den großen Coup: „Ich werden in den kommenden zwei Wochen erste Gespräche mit potenziellen Partnern führen, wie wir dieses Gebäude nutzen könnten“, verrät Schmid im Gespräch mit ÖSTRREICH. Derzeit schweben dem Investor zwei Varianten vor: ein Bürohaus oder ein Einkaufszentrum mit jeweils einer Fläche von rund 16.000 Quadratmetern.

Das Haus in einer der besten Wiener Einkaufsstraßen steht bis auf einen langfristigen Mietvertrag mit Betten Reiter leer. „Da muss man Gespräche führen, um eine vernünftige Lösung zu finden“, so Schmid, der sich zum Kaufpreis bedeckt hält. Das Gebäude dürfte einen zweistelligen Millionenbetrag wert sein.

Wein-Imperium
Wesentlich weiter als beim Postl Haus ist Schmid bei der "Schönen Aussicht". Das älteste Wirtshaus Wiens eröffnet in der ersten Oktober-Woche unter dem Namen "Pfarrwirt" wieder. Gleich gegenüber liegt ein anderer Traditionsbetrieb: der "Mayer am Pfarrplatz". Auch der renommierte Heurige gehört zum Schmidschen Imperium.

Der Wein kommt großteils von den eigenen Hängen. Mehr als 30 Hektar im Eigentum oder Pacht bewirtschaftetet Schmid, bis zu 350.000 Flaschen werden pro Jahr abgefüllt. Durch weitere Zukäufe soll der Eigenanteil an Weingärten ausgebaut werden. "Ich kaufe nach dem Lustfaktor, aber nur zu vernünftigen Preisen“, so Schmid.

Auf dem Realitätensektor finalisierte der Ex-Werber Ende Juli einen anderen Deal. Im Austausch und gegen einen kräftigen Aufschlag übernahm er von der s-Immo die restlichen 75 Prozent am Wiener Traditionskaufhaus Steffl. Dafür gab er den 25 Prozent-Anteil am Herzsmansky-Haus in der Mariahilfer Straße an die s-Immo ab.

Match mit Mateschitz
Auch sportlich läuft es. Schmids Eishockeyverein Vienna Capitals gewann am Freitag gegen die Salzburger Red Bulls aus dem Stall von Dietrich Mateschitz mit 2:0.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (30. September 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |