07. November 2007 18:07

Führungs-Quartett 

"OÖ Rundschau" bekommt vier Geschäftsführer

Neben Wolfgang Mayer leiten Max Hafele und Josef Ertl sowie eine nicht näher definierte Vierte Person die Geschäfte der Wochenzeitung.

"OÖ Rundschau" bekommt  vier Geschäftsführer

Im Zuge der Mehrheitsübernahme durch die Tiroler Moser Holding ordnet die "Oberösterreichische Rundschau" ihr Management neu. Ab 1. Dezember soll die Geschäftsführung des Wochenblatts aus einem vierköpfigen Team bestehen, teilte die "Rundschau" am Mittwoch mit. Neben dem bisherigen Geschäftsführer Wolfgang Mayer, der nun für Marketing und Beteiligungen zuständig ist, lenken Max Hafele, Josef Ertl sowie ein weiterer, noch nicht genannter Geschäftsführer die Geschäfte des Wochenblatts.

Unbekannter Nachfolger für Baier
Hafele, bisher Gesamtverkaufsleiter der Moser Holding, übernimmt die Geschäftsführung für den Bereich Verkauf während "OÖ-Rundschau"-Chefredakteur Ertl als Geschäftsführer die redaktionellen Belange der Zeitung betreut. Der Vierte im Bunde wird der Nachfolger der Prokuristin Gabriele Baier sein, die das Unternehmen Mitte November auf eigenen Wunsch verlässt. Der künftige Geschäftsführer für die Bereiche Finanzen und Technik wird nach Baiers Ausscheiden bekannt gegeben.

Als Sprecher für unternehmenspolitische Belange fungiert der Vorsitzende des Aufsichtsrates der "Oberösterreichischen Rundschau" und Moser Holding-Vorstandsvorsitzende, Hermann Petz. Die Anzeigenleitung übernimmt mit 1. Dezember Christian Benedik, der bisher als Verkaufsleiter regional bei den "Niederösterreichischen Nachrichten" tätig war. Hauptgesellschafter der "OÖ Rundschau" ist seit Kurzem mit einem Anteil von 51 Prozent das Tiroler Medienhaus Moser Holding.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare