23. Oktober 2007 20:51

Auszeichnung 

ORF-Redakteur Feuerstein erhält CNN-Award 2007

Der heurige "CNN Journalist Award" geht nach Österreich: Christoph Feuerstein vom ORF setzte sich gegen 300 Mitbewerber durch.

ORF-Redakteur Feuerstein erhält CNN-Award 2007
© APA

Der "CNN Journalist des Jahres 2007" kommt aus Österreich: Der ORF-Journalist Christoph Feurstein konnte sich gegen mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz durchsetzen, die sich am dritten "CNN Journalist Award" beteiligt hatten. Feurstein siegte mit einer Sondersendung zum 20. Jahrestag der Atomkatastrophe von Tschernobyl, wie Turner Broadcasting System Deutschland in einer Aussendung am Dienstagabend mitteilte.

Kampusch-Interview
Feursteins Beitrag habe den nachhaltigsten Eindruck hinterlassen, urteilte die Jury demnach. Außerdem wurde er für seine Beharrlichkeit im Fall der entführten Österreicherin Natascha Kampusch gelobt. Durch sein Interview mit Kampusch nach deren Befreiung war Feurstein weltweit bekannt geworden.

Neben mehreren Sachpreisen und einem Scheck über 1.000 Euro erhielt der ORF-Mann auch eine Einladung zu CNN nach Atlanta, USA. Dort wird er im nächsten Jahr an einer Fortbildung für internationale Journalisten teilnehmen.

Der "CNN Journalist Award" ist der erste europäische Journalistenpreis von CNN International. Teilnehmen können Journalisten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ihrer Beiträge nicht älter als 34 Jahre waren. Prämiert werden herausragende Print-, Radio-, TV- und Online-Beiträge sowie Fotos von Nachwuchsjournalisten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |