02. Jänner 2008 16:02

TV-Marktanteile 

ORF rutscht 2007 erstmals unter 40 Prozent

Mit 39,4 Prozent Marktanteil lieg der ORF klar unter der Zielmarke von 41 Prozent.

ORF rutscht 2007 erstmals unter 40 Prozent
© ORF

Der ORF schießt mit einem Jahresmarktanteil von 39,4 Prozent deutlich am selbstgesteckten Ziel von 41 Prozent vorbei. Diesen Wert hatte ORF-Boss Alexander Wrabetz bei seiner Wahl als Zielmarktanteil für 2007 genannt. Doch mit den aktuellen 39,4 Prozent rutscht der ORF erstmals in der Geschichte des Senders unter die 40 Prozent-Marke. Der aktuelle Wert liegt außerdem 3,6 Prozentpunkte unter dem Marktanteil von 43,0 Prozent im Jahr 2006.

ORF1 verlor deutlich
ORF 1 verlor im Vergleich 2006 zu 2007 deutlich von 18,5 Prozent auf 15,9 Prozent. ORF 2 musste im vergangenen Jahr hingegen nur einen Verlust von 24,5 auf 23,5 Prozent MA verzeichnen.

Gewinner beim österreichischen Publikum waren im abgelaufenen Jahr die deutschen Privatsender VOX (+ 0,6 Prozentpunkte) und Sat.1 (+0,5 Prozentpunkte), mit 0,2 Prozentpunkten aber auch der heimische Private ATV.

Plus im Dezember
Im Dezember 2007 betrug der Gesamtmarktanteil des ORF 39,1 Prozent und lag damit um knapp vier Prozentpunkte hinter dem Wert aus dem Vergleichsmonat 2006 mit 43,0 Prozent. Gegenüber dem November 2007 stieg der Marktanteil allerdings von 37,7 Prozent wieder deutlich an.

ORF 1 erreichte im Dezember 17,0 Prozent (2006: 19,2 Prozent), der Marktanteil von ORF 2 betrug 22,1 Prozent (2006: 23,8 Prozent). Gewinner im Jahresvergleich sind Sat.1 mit 7,3 Prozent im Dezember 2007 (Dezember 2006: 6,5 Prozent) und von mit 4,1 Prozent (Dezember 2006: 3,5 Prozent) ProSieben verliert hingegen im Monatsvergleich von 4,9 auf 4,5 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |