31. Oktober 2007 19:00

Quoten-Match 

ORF verliert im Oktober weiter an Marktanteilen

Neuerlich bleibt die ORF-Quote hinter den selbst gesteckten Zielen: nur 36,8 Prozent für ORF 1 und ORF 2.

ORF verliert im Oktober weiter an Marktanteilen
© HELMUT FOHRINGER

Auch im Oktober schafft der ORF bei den Quoten die selbst auferlegte Trendwende nicht: Mit 36,8 Prozent liegt der Gesamtmarktanteil von ORF 1 und ORF 2 um 5,8 Prozentpunkte hinter dem Wert des Vorjahres. Senderchef Alexander Wrabetz hatte im Sommer das Ziel formuliert, dem ORF ab August wieder auf Vorjahresniveau zu bringen.

Allerdings war der Oktober 2006 von den Nationalratswahlen und deren Folgen geprägt, was den ORF-Marktanteil damals einen Höhenflug bescherte.

Weiteres Minus
Schwerer wiegt daher, dass sich Wrabetz und sein Team auch im Vergleich zum September mit einem Verlust konfrontiert sehen: Die Quoten sanken binnen eines Monats von 38,1 auf 36,8 Prozent.

Zuletzt gab es im ORF-Stiftungsrat bereits hörbare Kritik an der Sender-Führung – die jetzt wohl nicht verstummen wird. Überraschung bei den Privaten: VOX gewinnt deutlich und schafft die Fünf-Prozent-Hürde.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (1. November 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare