29. Oktober 2008 16:25

ORF-Sparkurs 

ORF verschiebt "tschuschen:power", Aus für Serien

Der ORF verschiebt die Migranten-Jugend-Serie "tschuschen:power", Regisseur sieht "stiefmütterliche" Behandlung von Migration.

ORF verschiebt "tschuschen:power", Aus für Serien
© ORF

Die neue Miniserie "tschuschen:power" rund um eine junge Migranten-Clique in Wien wird nicht wie ursprünglich vorgesehen bereits im November, sondern erst im Frühjahr 2009 im ORF zu sehen sein. Das bestätigt der ORF. Dafür politische Gründe zu suchen, findet ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz jedoch "absurd".

Regisseur Jakob M. Erwa ortet eine "stiefmütterliche" Behandlung des Themas Migration und klagt über die Verschiebung des Sendetermins: "Egal, ob die Entscheidung nun politisch motiviert ist oder nicht: Sie wurde jedenfalls unmittelbar nach einer so bedenklichen Wahl getroffen. Ich hätte mir als Reaktion erwartet: ,Jetzt erst recht!'."

Sorge um Platzierung
Lorenz hingegen betont: "Nicht eine unterstellte 'stiefmütterliche Behandlung', sondern die Sorge um eine bestmögliche Platzierung der Serie im ORF-Programm - also das genaue Gegenteil des Vorwurfs - war Grund für die Entscheidung." Der ursprünglich vorgesehene Sendetermin am Samstag könnte aufgrund von kurzfristigen Sportübertragungen nicht kontinuierlich garantiert werden. "Die fünf Folgen dieser Serieninnovation brauchen Kontinuität", so Lorenz. "Deshalb haben wir uns für eine Ausstrahlung im Frühjahr entschieden - auch, wenn das Verschwörungstheoretiker auf den Plan ruft."

Weitere Serien vor dem Aus
Außerdem ist auch das Aus für andere ORF-Formate gekommen, darunter die Satireserie "Die 4 da" und "Ex - Eine romantische Komödie". Beide Serien werden nicht weitergeführt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |