25. Februar 2008 14:41

Auflagenkontrolle 

ÖSTERREICH gewinnt erneut, überholt "Kurier"

ÖSTERREICH ist auch im 4. Quartal 2007 der Gewinner der "Österreichischen Auflagenkontrolle" (ÖAK).

ÖSTERREICH gewinnt erneut, überholt "Kurier"
© ÖSTERREICH

Zum vierten Mal in Folge ist die neue Tageszeitung "ÖSTERREICH" der klare Gewinner der "Österreichischen Auflagenkontrolle" (ÖAK). Erstmals liegt für "ÖSTERREICH" bei den Zahlen für das 4. Quartal 2007 auch die Möglichkeit für einen Jahrs-Vergleich vor. In diesem Vergleich zum Vorjahr kann "ÖSTERREICH" von allen heimischen Tageszeitungen den größten Zugewinn bei der verkauften Auflage - sowohl im Gesamt-Verkauf wie auch in der Zahl der Abonnenten - vorweisen.

57 Prozent mehr Abos
Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte "ÖSTERREICH" seine Gesamt-Verkaufszahl von 162.300 verkauften Exemplaren auf 170.437 verkaufte Zeitungen. Das bedeutet ein Plus von mehr als 5 Prozent. Besonders deutlich fiel der Zugewinn bei den abonnierten Exemplaren aus, wo "ÖSTERREICH" die Zahl der bezahlten Abonnements von 48.000 im Jahr 2006 auf über 75.000 Exemplare im Jahr 2007 und somit um mehr als 57 Prozent steigern konnte.

ÖSTERREICH überholt den "Kurier"
Erstmals überholt "ÖSTERREICH" mit seiner verkauften ÖAK-Auflage von 170.437 Exemplaren auch offiziell die zeitgleich in der sogenannten MAK veröffentlichte verkaufte Auflage des "KURIER". Der "KURIER" lag demnach im 2. Halbjahr 2007 mit 164.031 verkauften Exemplaren bereits um mehr als 6.000 verkaufte Zeitungen hinter "ÖSTERREICH" zurück.

Insgesamt verbreitete "ÖSTERREICH" laut ÖAK-Meldung im 4. Quartal 2007 exakt 303.630 Zeitungen pro Tag (im Wochendurchschnitt von Montag bis Samstag) und 506.772 Zeitungen am Sonntag.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |