28. Jänner 2008 08:47

Puls 4 

Österreichs neuer TV-Sender startet heute

Aus dem Wiener Stadtsender Puls TV wird heute der österreichweite Privat-Fernsehsender Puls 4 – mit einem bunten Programm-Mix.

Österreichs neuer TV-Sender startet heute
© Puls 4

"Ich bin nervös und aufgeregt. Aber mehr als auf Sendung gehen, können wir jetzt nicht mehr tun“, meint Markus Breitenecker, Chef von Puls 4. Gespannte Erwartung in den Studios und Büros von Puls 4. Der ganze Fokus ist auf heute, 18 Uhr gerichtet: denn dann startet mit den Puls 4 News eine neue Ära in der österreichischen Fernsehlandschaft. Immerhin erfolgte der letzte Start eines Fernsehsenders im Jänner 2000. Seit damals sendet ATV österreichweit.

Heiße Phase
Selbst am gestrigen Sonntag wurde bei Puls 4 im Wiener MuseumsQuartier eifrig gearbeitet. Letzte Feinabstimmungen an den Sendungen und in den Studios. Jenes für die Diskussionssendung Talk of Town wurde quasi in letzter Minute fertig.

Keine Hektik, aber volle Konzentration. Und mitten drin die beiden Senderchefs: Martin Blank und Markus Breitenecker. Sie motivieren ihr Team, packen selbst mit an und kontrollieren noch einmal Technik und Design. Heute tagsüber dann der letzte Probelauf und die Vorbereitungen auf den Start.

Magazine, VIPs und Talks
Pop-Star Christina Stürmer in der VIP-Lounge (19.10 Uhr) und Grünen-Chef Alexander Van der Bellen im Talk of Town (18.35Uhr) sind die Top-Gäste zum Start.

Vier Säulen
Das Programm fußt auf vier Säulen: Live-­Magazine und News, Live-Events, Live-Talks sowie ­Serien und Spielfilme. Letztere laufen täglich zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

40 neue Mitarbeiter sind mit an Bord. Mit immerhin täglich drei Stunden Eigenproduktionen schaffen sie ein beachtliches Programm­angebot. Mehr als 200 Mitarbeiter hat der Privatsender nun, darunter auch sogenannte Video-Journalisten, die selbst recherchieren, filmen, interviewen und schneiden.

Konkurrent ORF
Erklärter Haupt-Konkurrent des jungen Senders sowohl auf dem Seher als auch auf dem Werbemarkt ist der ORF. Die Puls 4-Geschäftsführer jubeln schon jetzt über ausgebuchte Werbeblöcke.

Eva Maria Bachinger in ÖSTERREICH (28. Jänner 2008)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare