20. Februar 2009 12:16

Schwächeln 

Opernball verliert an Reichweite: 1,33 Millionen

Im Schnitt nur 1,33 Millionen Zuschauer bei der TV-Übertragung vom Opernball. Im Vorjahr waren es noch 1,52 Millionen.

Opernball verliert an Reichweite: 1,33 Millionen
© APA

Deutlciher Reichweitenverlust für die Oernball-Übertragung des ORF, auch wenn der Ball der Bälle seinem Ruf als Publikumsmagnet auch heuer wieder gerecht urde. Im Schnitt 1,329 Millionen Zuschauer (54 Prozent Marktanteil) verfolgten am Donnerstagabend ab 21.45 Uhr die Eröffnung von Österreichs berühmtestem Ball live via ORF 2.

Deutlich weniger Zuschauer
Gegenüber den Vorjahren nahm das Interesse an der TV-Übertragung deutlich ab. Im Jahr 2007 lockte die Opernball-Eröffnung noch durchschnittlich 1,78 Millionen Österreicher vor den Fernseher, im Vorjahr waren es 1,52 Millionen Seher (60 Prozent Marktanteil).

Knapp mehr als 1,15 Millionen beim Red Carpet
Der erste Teil der Opernball-Übertragung, der Rückblick mit Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz verzeichnete 923.000 Zuschauer. Den Einzug der mehr oder weniger prominenten Gäste am Roten Teppich verfolgten 1,147 Millionen TV-Zuschauer. "Opernball: Das Fest" ab 23.15 Uhr erreichte durchschnittlich 678 ORF2-Seher.

Bayerische TV-Quote top
Nicht nur hierzulande, auch im Ausland war das Interesse am Opernball groß: Via 3sat sahen im Schnitt 570.000 Zuschauer den Ball der Bälle, beim Bayerischem Rundfunk waren ab 21.45 Uhr 750.000 Zuschauer dabei. Der Marktanteil in Bayern lag dabei bei 13,2 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare