02. Februar 2009 19:47

Geschnupft 

Raiffeisen-Medicur übernimmt Epamedia komplett

Die Raiffeisen-Medientochter Medicur übernimmt den außenwerberiesen Epamedia zur Gänze, Gründer Heinrich Schuster bleibt Geschäftsführer.

Raiffeisen-Medicur übernimmt Epamedia komplett
© Epamedia

Überraschende Umschichtung in der österreichischen Außenwerbelandschaft. Die Medienbeteiligungs-Holding von Raiffeisen, Medicur, wird alleiniger Eigentümer des Branchengiganten Epamedia. Medicur, bisher schon 50-Prozent-Gesellschafter der Epamedia, übernimmt von Epamedia-Gründer Heinrich Schuster dessen Hälfteanteil. Schuster (68) bleibt dem Unternehmen bis bis Jahresende als Geschäftsführer erhalten.

Die Verträge zwischen der Medicur und Schuster wurden am Montag unterzeichnet, über den Kaufpreis wurde stillschweigen vereinbart. Die Übernahme erfolgt vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung.

Klare Verhältnisse
"Es war immer klar, dass, falls ein Eigentümerwechsel abgestrebt wird, der Partner - den Verträgen entsprechend - die Anteile übernimmt", erklärte Medicur-Geschäftsführer Erwin Hameseder in einer Presseaussendung.

Mitteleuropäischer Plakatriese
Die Epamedia - Europäische Plakat- und Außenmedien-GmbH ist nach eigenen Angaben das größte österreichische Plakat- und Außenwerbeunternehmen und betreibt Tochtergesellschaften in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Moldawien und Polen. Nach eigenen Angaben ist die Epamedia damit das größte Außenwerbeunternehmen im CEE-Raum und in sechs Ländern Marktführer.

Die Medicur-Holding Gesellschaft m. b. H. ist ein Unternehmen der Raiffeisen-Gruppe, im Eigentum der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien als Hauptgesellschafterin sowie der RZB und UNIQA.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare