16. Jänner 2008 11:57

Red Bull 

Salzburg TV neu ab April

Salzburg TV ab April über Satellit zu empfangen. Regionaler Charakter des Senders soll erhalten bleiben. Red-Bull-TV verzögert sich weiter.

Salzburg TV neu ab April
© GEPA pictures/ Irmgard Daempfer

Mit einem Dreivierteljahr Verspätung wird es ab 1. April ernst: Red Bull steigt mit einem neuen Programm für Salzburg TV auch operativ ins Fernsehgeschäft ein.

Ende 2006 hatte der Energy­drink-Konzern von einem Konsortium bestehend aus der Wirtschaftskammer, dem Raiffeisenverband und der Spänglerbank 95 Prozent des regionalen Senders übernommen. Den Rest halten weiterhin die beiden Unternehmensgründer Ferdinand Wegscheider und Christian Jörgner.

Ersten Plänen zufolge hätte sich der neue Eigentümer bereits ab Mitte 2007 in Form eines neuen Programms bemerkbar machen sollen. Die Red-Bull-Manager mussten aber rasch erkennen, dass sich ein Fernsehprogramm nicht innerhalb weniger Monate aus dem Boden stampfen lässt.

Satellitenfernsehen
Derzeit ist Salzburg TV über Kabel und Hausantenne zu empfangen. Weil ORF und ATV die analogen Signale im Vorjahr abgeschaltet haben, gibt es aber kaum noch Haushalte mit einer Antenne. Mit Red Bull ist der heiß ersehnte Sprung zum Satellitenfernsehen möglich.

Damit wird Salzburg TV in allen Teilen Europas zu sehen sein. Dennoch bleibt der regionale Charakter erhalten. Das hat Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz bereits öffentlich und in einem persönlichen Gespräch auch den Mitarbeitern zugesichert.

Schwerpunkt Sport
Derzeit sendet Salzburg TV einen zweistündigen Programmblock mit 20 Minuten tagesaktuellen Nachrichten. Das soll auf jeden Fall ausgebaut werden. Details geben aber weder Chefredakteur Wegscheider noch Red-Bull-Sprecherin Tina Sponer bekannt. Nicht einmal die Mitarbeiter wissen genau, was ab 1. April gesendet wird.

Bekannt ist nur, dass es neben den Nachrichten auch einen Sport-Schwerpunkt geben wird. Derzeit baut der ehemalige Sportchef des ORF Salzburg, Joachim Glaser, eine Sportredaktion auf, die im Vollausbau fünf Redakteure umfassen soll.

Die Suche nach Personal läuft indessen auf Hochtouren. So hat Salzburg TV bereits Mitarbeiter bei Antenne Salzburg, ORF und anderen Salzburger Medienunternehmen abgeworben.

Red-Bull-TV verspätet sich
Von all dem nicht betroffen ist Red-Bull-TV: Mateschitz plant einen zweiten Sender mit internationaler Ausrichtung. Der soll Ende 2008, Anfang 2009 starten.

Untergebracht werden Salzburg TV und Red-Bull-TV im neuen Mediahouse des Energydrink-Konzerns, das derzeit neben dem Stadion in Wals entsteht. Die Technik wird gemeinsam genutzt.

Wolfgang Führweger in ÖSTERREICH Salzburg-Ausgabe (14. Jänner 2008)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare