11. Juli 2008 11:49

Spesenritter 

Sarkozys Medienbudget explodiert

Sarkozys Medienbudget soll im kommenden Jahr um 22,4 Millionen Euro angehoben werden, ein Plus von 292 Prozent.

Sarkozys Medienbudget explodiert
© AP

Die Spesen für die Kommunikation der französischen Regierung haben seit der Amtseinsetzung des Präsidenten und aktuellen EU-Ratsvorsitzenden Nicolas Sarkozy (UMP) kolossale Ausmaße erreicht. Nach Angaben des satirischen Wochenmagazins "Le Canard Enchaine" verlangte der Direktor des Kommunikationsdienstes, Thierry Saussez, für 2009 zusätzliche 16,7 Mio. Euro, nachdem das Budget bereits wie heuer "nur" 5,7 Mio. Euro umfasste.

Das Wochenmagazin rechnete vor, dass es sich bei der an den Elysee-Generalsekretär Claude Gueant und den Kabinettschef des Premierministers gerichteten Anfrage um eine Budgetanhebung von 292 Prozent handelt. Laut Zeitungsbericht fordert Saussez in dem Schreiben weiter, dass die Kommunikation der Regierung "wärmer, rascher, analytischer in der Tiefe" sein müsse.

Teure Regierungs-Kampagne
Saussez hat eine Kommunikationskampagne zum Thema Kaufkraft gestartet, die Werbespots und Folder umfasst. Die Kampagne mit dem Slogan "Sie sind ungeduldig... wir auch" kostete die Regierung nach Angaben des Premierministeramtes 4,33 Mio. Euro. Saussez fordert nun insbesondere 12 Mio. Euro, um jedes Jahr drei Werbekampagnen dieser Art organisieren zu können. Eine Mio. Euro soll zur Verwirklichung von Umfragen und Studien über die Präsidentschaft zur Verfügung gestellt werden. 2,5 Mio. Euro dienen für die Errichtung der neuen Webseite der Republik http://www.france.fr und eines Internet-Fernsehnsenders der Regierung. Für "strategische Planung" sollen 1,2 Mio. zur Verfügung gestellt werden, so Saussez.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare