20. Dezember 2007 19:24

ORF-Konflikt 

Scharfe Kritik der "Report"-Redaktion an Wrabetz

ORF: Scharfe Kritik der "Report"-Redaktion an Wrabetz - bezeichnend für interne Gesprächskultur.

"Entschieden" weist die Redaktion des ORF-"Report" die Kritik von Generaldirektor Alexander Wrabetz an dem Magazin zurück. Dieser hatte im APA-Interview die Quotenentwicklung der Sendung als "sehr enttäuschend" bezeichnet und einen Relaunch angekündigt. Es sei bezeichnend für die interne Gesprächskultur eines Unternehmens, wenn Mitarbeiter in der Öffentlichkeit pauschal verunglimpft würden, ohne dass je der Versuch eines persönlichen Gesprächs mit der Redaktion unternommen worden sei, erklärt dazu der "Report".

Die Redaktion sei stets bereit gewesen, die eigene Arbeit zu hinterfragen und die Qualität der Sendung zu verbessern. Die beklagten Reichweiten-, und Quotenverluste des "Report" seit der Programmreform 2007 lägen zudem im Schnitt vieler ORF-Sendungen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |