25. Oktober 2007 12:48

Würfel gefallen 

Sechs Projekte für Staatspreis PR nominiert

Das AMS, die Bundesinnung Bau, Essilor, Philips, Spar sowie die Kinder- und Jugendanwaltschaften sind für den PR-Staatspreis nominiert.

Sechs Projekte für Staatspreis PR nominiert
© DPA

Aus 28 Einreichungen wählte eine elfköpfige Jury unter dem Vorsitz von Wolfgang Fingernagel nach intensiven Beratungen und Diskussionen sechs Projekte aus, die für den Staatspreis 2007 nominiert wurden. "Es war keine leichte Aufgabe für die Jury“, berichtet der Vorsitzende und meinte in Richtung der nicht in die Nominierungsränge gekommenen Einreicher: „Es waren keine schlechten Projekte dabei, nur gute - und eben ein paar besonders gute“.

Wer letzten Endes den begehrten Preis mit nach Hause nehmen darf, wird im Rahmen der PR-Gala 2007 „The Power of Public Relations“ am 28. November bekannt gegeben. Die Zahl der Einreichungen ging gegenüber dem Rekordjahr 2006 (35 Projekte) wieder zurück. Die Qualität der vorgelegten Konzepte und Projekte ist aber weiterhin sehr hoch, betonen die Verantwortlichen..

Die Nominierungen zum Staatspreis für Public Relations 2007

BAUfair! – gegen die Schattenwirtschaft
PR-Träger: Bundesinnung Bau
Externer Berater: Esprit Public Relations

A Simple Switch! Österreich schaltet um.
Von der Glühlampe zur Energiesparlampe
PR-Träger: Philips Austria

Impuls-Offensive 2007 des Arbeitsmarktservice
PR-Träger: Arbeitsmarktservice Österreich
Externer Berater: com_unit Public Relations und Unique Werbeagentur

Check deinen Snack mit Jack the Snack
PR-Träger: Spar Österreich
Externer Berater: Alpha Affairs Kommunikationsberatung

"Leserunde – Bücher verbinden Generationen“
PR-Träger: Essilor Austria
Externer Berater: Haslinger, Keck. PR

BERÜHRPUNKT – Jugend ohne Netz
PR-Träger: Kinder- und Jugendanwaltschaften
Externer Berater: currycom communications

Die Jury

Wolfgang Fingernagel; Staatspreis-Juryvorsitzender des PRVA
Franz M. Bogner; Wissenschaftlicher Delegierter des PRVA
Margarete Freisinger; Klub der Wirtschaftspublizisten
Harald Hoyer; Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Peter Hörschinger; Vizepräsident des PRVA
Florian Laszlo; Fachverband Werbung & Marktkommunikation
Wolfgang Mitterlehner; Kammer für Arbeiter und Angestellte
Christoph Neumayer; Industriellenvereinigung
Ulrich Nies; Präsident der Deutschen Public Relations Gesellschaft
Hannes Schopf; Verband Österreichischer Zeitungen
Verena Vötter; PRVA-Wissenschaftspreisträgerin 2007




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare