15. November 2007 09:28

Fernseh-Revolution 

Startschuss für hochauflösendes Fernsehen

Der ORF zeigt die EURO und Olympia 2008 in HD-Qualität : 300.000 HD-fähige Fernseh-Geräte will der Elektrohandel zu Weihnachten absetzen.

Startschuss für hochauflösendes Fernsehen
© Pearl

Absatzboom für den heimischen Elektrohandel: Mit 200.000 bis 300.000 HD-fähigen Fernsehgeräten, die im Weihnachtsgeschäft über den Ladentisch wandern, rechnen Branchenexperten. Einer der Faktoren für die gute Prognose des Handels: Der ORF strahlt mit der Fußball-Europameisterschaft 2008 den Kanal ORF1 auch in HD aus.

HD steht für „High Definition“ – hochauflösendes Fernsehen – das ein völlig neues Seherlebnis bietet. "Das herkömmliche Fernsehen arbeitet mit 400.000 Bildpunkten, bei HD sind es rund zwei Millionen Bildpunkte“, stellt Peter Moosmann, Technischer Direktor des ORF, den Unterschied anschaulich dar.

Qualitätssprung
Allerdings ist der Empfang von HD-Fernsehen nur über Kabel und Satellit möglich. Wer den TV-Qualitätssprung haben will, muss entsprechend aufrüsten. Neben einem HD-fähigen Fernseher sei in jedem Fall auch ein HD-Receiver erforderlich, betont Moosmann im Gespräch mit ÖSTERREICH.

Auch bei HD-Geräten gibt es Unterschiede. "In der Vergangenheit gekaufte ,HD-ready‘-Geräte können zwar HD-Programme empfangen, allerdings nicht in der letztgültigen maximalen Qualität“, erklärt Moosmann. Für die Besitzer eines herkömmlichen TV-Gerätes ändert sich durch das HD-Signal nichts.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (15. November 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |