17. September 2007 18:18

Handy-TV 

T-Mobile, Vodafone und O2 machen gemeinsame Sache

Deutsches Bundeskartellamt genehmigt die Kooperation von T-Mobile, Vodafone und O2 für eine gemeinsame Handy-TV-Plattform.

T-Mobile, Vodafone und O2 machen gemeinsame Sache
© dpa

Das Deutsche Bundeskartellamt in Karlsruhe genehmigt die Zusammenarbeit der Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile, Vodafone und O2 für eine gemeinsame Plattform zu Handy-TV im DVB-H-Standard gemeinsame Sache machen. Das Kartellamt beabsichtige, die Prüfung des Vorhabens, eine gemeinsame Plattform aufzubauen, zu beenden, teilte die Behörde mit.

Die drei Mobilfunkbetreiber wollen für das Handy-TV ein Gemeinschaftsunternehmen gründen und über dieses Unternehmen gemeinsam Programme für das mobile Fernsehen einkaufen.

Auflagen für Mobilfunk-Anbieter
Nach Ansicht des Kartellamts führt die Kooperation zwar zu Wettbewerbsbeschränkungen, doch T-Mobile, Vodafone und O2 verpflichten sich zu Gegenleistungen. Beispielsweise würden die Mobilfunkanbieter Endgeräte anbieten, die neben DVB-H auch andere Standards unterstützen. Außerdem soll der DVB-H-Empfang nicht an den Abschluss eines Mobilfunk-Vetrags gekoppelt werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare