01. Februar 2008 13:57

TV-Markt 

Trendumkehr bei ORF-Quoten

Der ORF erreicht im Jänner einen Marktanteil von 42,3 Prozent und hat damit vorerst einen Trendumkehr geschafft.

Trendumkehr bei ORF-Quoten
© APA

Nach 39,1 Prozent Marktanteil im Dezember überspringt der ORF im Jänner 2008 erstmals in der Ära Alexander Wrabetz wieder die 40-Prozent-Marke. Vor allem Sportübertragungen, das Neujahrskonzert und "Wetten, dass ..?" sorgten für einen Marktanteil von 42,3 Prozent. Aber auch die "Zeit im Bild", "Bundesland heute" und "im Zentrum" erreichten Zuschauerhöchstwerte. Elf Sendungen übersprangen im Jänner die magische Marke von mehr als einer Million Zuschauer:

  • 1. Bundesland heute: 1,443 Millionen Seher, 57 Prozent Marktanteil (MA).
  • 2. Zeit im Bild: 1,396 Millionen Seher, 50 Prozent MA. Höchstwert seit Ende der Durchschaltung.
  • 3. Abfahrt der Herren in Kitzbühel: 1,391 Millionen Seher, 79 Prozent MA.
  • 4. Slalom der Herren in Schladming, 2. DG: 1,380 Mio. Seher, 49 Prozent MA.
  • 5. Skispringen in Bischofs-hofen, 2. DG: 1,169 Millionen Seher, 54 Prozent MA.
  • 6. Herrenabfahrt in Wengen: 1,148 Millionen Seher, 67 Prozent Marktanteil.
  • 7. Neujahrskonzert, Teil 2: 1,077 Millionen Seher, 59 Prozent MA.
  • 8. Herren-Slalom in Adelboden, 2. DG: 1,070 Millionen Seher, 64 Prozent MA.
  • 9. Herren-Slalom in Kitzbühel, 2. DG: 1,057 Millionen Seher, 69 Prozent MA.
  • 10. Wetten, dass ..? aus Salzburg: 1,037 Millionen Seher, 41 Prozent MA.
  • 11. Skispringen in Garmisch: 1,017 Millionen Seher, 56 Prozent MA.

Der Vorabend von ORF 2 mit "Heute in Österreich", "Winterzeit" und "Konkret" gewinnt im Vergleich zum Dezember 2007 um 2,8 Prozentpunkte.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (1. Februar 2008)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare
FAQ