29. September 2007 15:18

TV-Zweiteiler 

Verhängnisvolle Flucht aus der DDR

Veronica Ferres spielt am Sonntag und Montag die Hauptrolle im DDR-Flüchtlingsdrama "Die Frau vom Checkpoint Charlie".

Verhängnisvolle Flucht aus der DDR
© ORF

Hochkonjunktur für die filmische Aufarbeitung der Zweiteilung Europas durch Berliner Mauer und Eisernen Vorhang. Auf Die "Prager Botschaft" (vergangene Woche bei RTL) folgt am Sonntag (20.15 Uhr, ORF 2 ) "Die Frau vom Checkpoint Charlie" (Teil 2, Montag).

DDR-Flucht
Fast zwei Jahrzehnte nach dem Fall der Berliner Mauer im Wendejahr 1989 spielt Veronica Ferres die Hauptrolle in dem Fernsehdrama um einen gescheitere Flucht aus der DDR (siehe Geschichte im Sonntagsmantel).

Der ORF-Zweiteiler, mit der ARD koproduziert, vermittelt den Mief und die Trostlosigkeit des DDR-Alltags. Regisseur Miguel Alexandre versuchte mit seiner Crew ein möglichst authentisches Sittenbild des Neben- und Gegeneinanders von BRD und DDR, von Westen und Osten zu zeichnen.

Dreh in Leipzig
Der legendäre Berliner Grenzübergang Checkpoint Charlie – heute eine Museum – wurde in Leipzig nachgebaut. Dort entstanden auch alle Außenaufnahmen, die in der DDR spielen.

Mutter-Rolle
"Heimweh nach drüben", "An der Grenze", "Der Untergang der DDR" (mit Mirjam Weichselbraun) arbeiten in den kommenden Monaten die Ost-West-Geschichte im TV auf. Im Frühjahr 2008 spielt Ferres in "Das Wunder von Berlin" die Mutter eines DDR-Grenzsoldaten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |