07. Jänner 2009 14:41

Relaunch 

Vier ORF-Magazine in neuem Design

ORF-Magazine „Thema“, „Report“, „Weltjournal“ und „Eco“ ab 12. Jänner in neuem Design, Gabi Waldner präsentiert am 13. Jänner erstmals den „Report“.

Vier ORF-Magazine in neuem Design
© ORF

Ab Montag, dem 12. Jänner 2009, präsentieren sich die ORF-Infomagazine „Thema“, „Report“, „Weltjournal“ und „Eco“ in neuem Design. Die auffälligsten Neuerungen wird des beim "Report" geben, wo mit 13. Jänner Gabi Waldner die Moderation übernimmt. Das ORF-Politmagazin wurde aber auch inhaltlich einem Relaunchunterzogen.

ORF-Magazinchef Johannes Fischer betonte bei der Vorstellung der neuen Magazine, „dass der ORF mit diesem Relaunch im Bereich der TV-Information neue Standards setzt und trotz umfangreicher Sparmaßnahmen alles unternimmt, um seinem Publikum hervorragendes Programm zu bieten“. „Die Info-Magazine sind unverwechselbares Kernkompetenzprogramm des öffentlich-rechtlichen Rundfunks“, so Fischer. „Sie stehen in besonders harter internationaler Konkurrenz und müssen sich Tag für Tag gegenüber öffentlich-rechtlichen und privaten deutschsprachigen Fernsehanstalten bewähren.“

„Report“
„Nach Johannes Fischer die Sendung zu moderieren ist eine Riesenaufgabe. Fischer ist eine ORF-Legende, genauso wie der 'Report' selbst“, so Waldner. „Mit ist klar, welche Verantwortung ich da übertragen bekomme, und ich werde mein Bestes geben. Der 'Report' hat zuletzt viel Konkurrenz bekommen. Information – egal, in welchem Medium – wird immer 'magaziniger' aufbereitet. Davon muss der 'Report' sich in Zukunft besser abheben: mit noch mehr Hintergrund und Analyse, mit neuen Sendungselementen, mit einer originelleren Bildsprache. Das ist unser Ziel, da wollen wir im Lauf des nächsten Jahres hin. Als erste Neuerungen gibt es das tolle Studio, das 'Report'-Gespräch und die 'Report'-Reportage. Bei der geplanten 'Report'-Konfrontation wird dann genau dort diskutiert, wo es die Probleme gibt, z. B. direkt im Gemeindebau.“

Waldner beim "Report"
"Gabi Waldner kenne und schätze ich schon seit Jahren, aber erst seit zwei Monaten arbeiten wir direkt zusammen, Tisch an Tisch. Das ist spannend, abwechslungsreich und professionell, und genauso werden unsere Seherinnen und Seher sie erleben. Reform ist niemals fertig, immer ein Prozess. Mit dem neuen Studio haben wir eine wichtige Etappe geschafft. Und jetzt geht es darum, mit einem motivierten Team weiter daran zu arbeiten, dass der 'Report' Magazin-Journalismus auf höchstem Niveau bietet – Beiträge, wie man sie nirgendwo sonst im Land findet. Das Team hat schon im vergangenen Halbjahr immer wieder neue Zugänge zu Themen oder neue Gestaltungsformen gewählt und damit messbar gute Erfolge beim Publikum erzielt. Jetzt machen wir mit einem modernen Studio darauf aufmerksam und werden diese Entwicklung konsequent fortsetzen.“

„Thema“
„Das neue Studio kommt unserem Anspruch, nah am Menschen zu sein und die besten Bilder zu liefern, entgegen: Auf den großen Screens kommen diese Bilder besonders gut zur Geltung. 'Thema' berichtet über die Aufreger der Woche, über Missstände, Schicksale und über Geschichten zum Schmunzeln. Die Sendung hat also viele Farben und das kommt im neuen Design gut zum Ausdruck. Die neue Grafik und der Studiohintergrund erlauben einen Wechsel der Stimmungen, je nachdem, ob es um harte, investigative Storys geht oder um Emotionen. Das neue Design unterstützt uns dabei, weiterhin die stärksten Storys aus den Bereichen Chronik, Gesellschaftpolitik, Soziales und 'Kurioses' zu bringen.“

„Weltjournal“
„Das 'Weltjournal' erfährt durch das neue Studio eine doppelte Erweiterung: Einerseits kann der Reportagen-Charakter der Sendung durch eine größere Vielfalt des Bildmaterials auf verschiedenen Flächen gestärkt werden. Andererseits kann durch die Möglichkeit von Studiogästen und Live-Schaltungen auch der analytische Aspekt der Sendung ausgebaut werden. Das neue Studio ermöglicht erstmals auch Internetschaltungen zu Betroffenen in Krisengebieten.“

„Eco“
„'Eco' erscheint nicht nur in neuem Design, es rückt auch inhaltlich noch näher an die Interessen der Zuschauerinnen und Zuschauer. Bewährte 'Eco'-Qualität wird weiter angereichert. Neue Optik aus einem neuen Studio wird das Erscheinungsbild der Sendung modernisieren. Der inhaltliche Anspruch der Sendung, Orientierung zu bieten, erfährt gegenwärtig schon durch die Wirtschaftslage aktuelle Aufwertung. Zusätzlich wird sich die Redaktion mit der Themenauswahl ebenso wie mit der Aufbereitung der Beiträge noch intensiver mit den Anliegen der Seher befassen – der Wirtschaftstreibenden ebenso wie der Arbeitnehmer, der Jungen ebenso wie der reiferen Semester. 'Eco' neu will Wirtschaft zeigen, wie sie am spannendsten ist!“




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare