17. Juni 2008 14:43

Abgang 

Vorstandschef von ProSiebenSat.1 geht

Vorstandschef Guillaume de Posch verlässt nach wirtschaftlichen Turbulenzen die Sendergruppe ProsiebenSat.1.

Vorstandschef von ProSiebenSat.1 geht
© ProSiebenSat.1

Der Vorstandschef des TV-Konzerns ProSiebenSat.1, Guillaume de Posch, räumt überraschend und doch nicht ganz unerwartet seinen Posten. De Posch scheide nach vier Jahren an der Spitze des Unternehmens auf eigenen Wunsch mit 31. Dezember 2008 aus, teilte das Unternehmen am Dienstag in München mit. ProSiebenSat.1 ist Deutschlands größte Sendergruppe.

De Posch begründete seinen Schritt damit, nach der Übernahme der skandinavischen Senderkette SBS im vergangenen Jahr eine neue Herausforderung suchen zu wollen. Diese Übernahme belastet ProSiebenSat.1 wirtschaftlich schwer, das Unternehmen soll mit einem Schuldenstand von rund drei Milliarden Euro kämpfen. Zudem hat die Sendergruppe jüngst im Werbemarkt Einbußen hinnehmen müssen.

Bartl übernimmt
Andreas Bartl, seit Mai Managing Director der ProSiebenSat.1-Tochtergesellschaft German Free-TV Holding GmbH, wird mit sofortiger Wirkung in den Vorstand der ProSiebenSat.1 Media AG berufen. Sein Geschäftsbereich wird German Free-TV sein. Bartl hatte die Leitung des Free-TV-Geschäfts in Deutschland erst vor wenigen Wochen von de Posch übernommen.

Ein neuer Vorstandschef ist allerdings noch nicht gefunden. Aufsichtsratschef Götz Mäuser kündigt "nun eine fokussierte Suche nach einem Nachfolger einleiten" an.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare