04. Oktober 2007 09:34

TV-Premiere 

Weichselbrauns erste Filmrolle

In der Romanze "Die Rosenkönigin“ begeben sich Maximilian Schell und Mirjam Weichselbraun in die Welt der Düfte.

Weichselbrauns erste Filmrolle
© ORF/Lisa Film

Man kennt sie vor allem als Moderatorin, am Donnerstag ist Mirjam Weichselbraun in ihrer ersten Film-Hauptrolle zu sehen. Sie gibt in "Die Rosenkönigin", an der Seite von so routinierten Schauspielstars wie Maximilian Schell, Peter Weck (führte auch Regie), Gaby Dohm und Erol Sander die talentierte Parfümeurin Marie, die frischen Wind bzw. Duft in ein alt eingessessenes Unternehmen bringt.

"Als Anfängerin unter all den alten Hasen war ich anfangs nervös,“ berichtet Weichselbraun. „Aber alle gaben mir gute Tipps.“ Die Umstellung vom Moderieren zum Schauspielen war die größte Herausforderung: „Es war schwierig, jemand anderer zu werden. Aber es hat Spaß gemacht, mal nicht ,die Mirjam' zu sein.“

Kusstechnik
Spaß gemacht haben auch die Szenen mit Filmpartner Sander. Als Bankdirektor gewährt er dem Parfümunternehmen den rettenden Kredit – und verschenkt sein Herz an Marie. „Erol hat viel Humor – und viel Erfahrung mit Filmküssen“, verrät Weichselbraun. „So sieht im Film romantisch aus, was beim Dreh sehr technisch abgelaufen ist.“

Nächster Schritt in Weichselbrauns Schauspielkarriere: Der Zweiteiler "Untergang der DDR". Und dann? „Ich mache, was sich gut anfühlt, nicht, was mir ein Imageberater rät.“ Demnächst: Kiddy Contest (26.10., ORF 1, 20.15 Uhr) .

Alex Zawia in ÖSTERREICH (4. Oktober 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |