15. Oktober 2008 15:27

Styria-Abgang 

Wiener-Chefredakteur Mondel muss gehen

"Wiener"-Chefredakteur Maximilan Mondel muss nach rund vier Monaten das Feld schon wieder räumen, Gundi Bittermann übernimmt.

Wiener-Chefredakteur Mondel muss gehen
© Manstein Verlag/Kessler

Das Bäumchen-Wechseldich-Spiel beim "Wiener" geht munter weiter. Mit 15. Oktober 2008 muss Maximilian Mondel, der erst vor rund vier Monaten an die redaktionelle Spitze des Magazins getreten war, schon wieder gehen.

„Ich bedanke mich bei Maximilian Mondel für die Monate der Mitarbeit und finde es schade, dass wir nicht miteinander arbeiten konnten und immer wieder an Auffassungsunterschieden scheitern mussten. Unsere ganze Kraft gilt jetzt der klaren, langfristigen Positionierung der Premium-Marke "Wiener". Daran arbeiten wir auf Basis umfangreicher Analysen des Lesermarktes mit Hochdruck“, formuliert Michael Tillian, Vorstandsvorsitzender der Styria Multi Media, zum Abgang Mondels.

Differenzen mit dem Vorstand
Nach Angaben des Verlages befindet sich der "Wiener" erzeit in einer grundlegenden Weiterentwicklungsphase, die insbesondere von Art-Direktorin Theresia Hochleitner geprägt wurde. In Fragen der redaktionellen Arbeit gab es Auffassungsunterschiede zwischen dem Vorstand und Chefredakteur Mondel, der nun auf Grund inhaltlicher Differenzen das Haus verlassen muss. Mondel selbst spricht von „Differenzen zum geplanten Relaunch mit dem Management der Styria Multi Media".

Die Chefredaktion des "Wiener" wird nun von Gundi Bittermann übernommen. Sie ist für Vorstandsprojekte und Redaktionsentwicklung in der Styria Multi Media Gruppe verantwortlich und soll das Lifestyle-Magazin in der derzeitigen Weiterentwicklungsphase redaktionell führen, bis die Neupositionierung abgeschlossen und ein Nachfolger für Mondel gefunden ist.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |