15. November 2007 09:43

TV-Satire 

"Wir sind Kaiser" entwickelt Kultstatus

Erfolgsformat in der „Donnerstag Nacht“ des ORF. Robert Palfrader als Robert Heinrich I. als Quoten-Kaiser.

Kaiser Robert Heinrich I. gewährt in der satirischen Talkshow "Wir sind Kaiser" dem Fernsehvolk Audienz. Und bis zu 355.000 schauen zu. Seine Majestät alias Robert Palfrader ist auf dem besten Wege, sich zum Fernseh-Kultstar der ORF-Satire-Leiste "Donnerstag Nacht" zu entwickeln.

Lange Pause
Doch die kaiserliche Majestät hat es in ihrem Fernseh-Dasein nicht allzu leicht, muss sie sich doch mit donnerstäglichen Fußballterminen und US-Erfolgsserien matchen. Nach der heutigen Sendung ist erst einmal Pause angesagt. Erst am 27. Dezember gewährt Robert Heinrich I. die nächste Audienz. Ebenfalls fix: Die Silvestersendung und zwei weitere Folgen am 3. und 17. Jänner. Wie es danach mit "Wir sind Kaiser" weitergeht, ist noch ungewiss. Robert Palfrader zu ÖSTERREICH: "Es gibt Verhandlungen über weitere Folgen im Herbst 2008.“

"Kaiser"-Community
Trotz der geringen Sendefrequenz hat sich unter den ORF-Zuschauern bereits so etwas wie eine "Wir sind Kaiser"-Community herausgebildet. Auch der Fan-Andrang zu den Aufzeichnungen der einzelnen Episoden war beachtlich.

Am Donnerstag 821.50 Uhr, ORF 1) in den kaiserlichen Prunkräumen zu Gast: Ex-Politiker Franz Fischler, Wetterfrosch Andreas Jäger, Moderator und Entertainer Alfons Haider sowie die Band "Zweitfrau".

Albert Sachs in ÖSTERREICH (15. November 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |