01. Februar 2007 15:08

Klimawandel 

ORF mit ersten Themen-Schwerpunkt zufrieden

ORF-Boss Alexander Wrabetz zieht eine positive Bilanz zum ersten ORF-Themenschwerpunkt.

ORF mit ersten Themen-Schwerpunkt zufrieden

"Aktion gelungen". Dies steht als Resümee über dem ersten ORF-Themenschwerpunkt "Klimawandel". Sowohl die Seher und Hörer als auch Senderchef Alexander Wrabetz stellen dem ORF zum "Klimawandel" ein gutes Zeugnis aus.

Laut einer vom ORF in Auftrag gegebenen Umfrage zeigen sich 79 Prozent der Österreicher davon überzeugt, dass die neue ORF-Führung mit dem Themenschwerpunkt einen "gelungenen" Start hingelegt habe. Satten 91 Prozent der Befragten ist die ORF-Initiative in den heimischen Medien aufgefallen, 77 Prozent haben das Programmangebot in TV, Radio, Teletext oder Internet genutzt. 86 Prozent sehen die Rundfunkgebühren für derartige Schwerpunkte "sehr gut" oder "gut" eingesetzt. Ein Wert ganz im Sinne des von Wrabetz seit seinem Amtsantritt oft zitierten "Schaffens von öffentlich-rechtlichem Mehrwert".

Mysteriöser Erfolg
Wrabetz bezeichnete den Erfolg im Gespräch mit der APA als "fast schon mysteriös. Dass es so toll funktioniert, hatten wir gehofft, aber nicht damit gerechnet." Für die Positionierung der Marke ORF "war das in jedem Fall sehr gut und wird uns für die anstehende Programmreform sicher beflügeln". Unterstützt wurde der Erfolg der ORF-Initiative von Printmedien, die "in das Thema eingestiegen sind und das ganze verstärkt haben", so der ORF-Chef.

Ausgezahlt hat sich der Klimawandel nicht nur für das Image, sondern auch bei den erzielten Quoten. Unter den Quotenbringern fanden sich neben dem immer beliebten "ZiB"-Wetter der Spielfilm "The Day after Tomorrow" mit bis zu 1,1 Millionen Zuschauern und "Universum" mit 956.000 Interessierten. Bei "Thema" schalteten 836.000 Österreicher ein. Auch nicht-gängige Formate wie der Doku-Talk mit Ingrid Thurnher (554.000 Zuseher) erreichte für den ORF-Direktor gute Quoten. Wrabetz kann sich daher vorstellen, diesen Talk "anlassbezogen, aber nicht regelmäßig" in den zweiten Donnerstag-Hauptabend aufzunehmen.

Fortsetzung folgt
Als "besonders erfreulich" bezeichnete der ORF-Boss das optimale Zusammenspiel aller ORF-Medien. Weitere Themenschwerpunkte sollen folgen - im März steht eine Woche zum Thema "Ernährung" auf dem Programm, für den Herbst ist das Thema Immigartion und Integration angesagt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |