02. Jänner 2007 17:34

TV-Marktanteile 2006 

ORF stabil, deutsche Privatsender verlieren

Der ORF liegt bei den TV-Marktanteilen insgesamt zwar stabil, doch ORF2 verliert weiter bei den jungen Sehern.

Durchwachsene Marktanteilsbilanz für den ORF im Jahr 2006: Zwar kann ORF1 im Vergleichzum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte zulegen - dank "Starmania" gab´s bei den jüngsten Sehern (12 bis 29 Jahre) sogar ein Plus von 0,9 Prozentpunkten, doch ORF2 verliert weiter an Sehern: Minus 0,8 Prozentpunkte. Vor allem beim jungen Publikum kann der Autrosender nicht überzeugen.

Mit einem Marktanteil von 24,5 Prozent in der Gesamtzielgruppe (2005: 25,4 Prozent) bleibt ORF2 der meistgesehene Sender des Landes. Auf Platz zwei folgt mit einem Gesamtmarktanteil von 18,0 Prozent (2005: 18,5 Prozent) ORF1. In Summe bedeutet das einen Gesamtmarktanteil von 43,0 Prozent für den ORF (2005: 43,3 Prozent). Damit erreichte der ORF im Durchschnitt täglich 3,956 Millionen Zuseher (2005: 4.047 Millionen Zuseher).

ATV belegt mit einem Jahresmarktanteil von 2,2 Prozent (2005: 2,1 Prozent) insgesamt Platz zehn. Im Jahresvergleich ergibt sich ein schwacher Zuwachs von 0,1 Prozentpunkten.

Private verlieren
Auch die deutschen Privatsender verlieren in Österreich an Sehern. Sat.1 rangiert in der Zusehergunst hinter den beiden ORF-Kanälen auf Platz drei. 6,9 Prozent Marktanteil für 2006 bedeuten allerdings ein Minus von 0,2 Prozentpunkten (2005: 7,1 Prozent). RTL sichert sich einen Marktanteil von 6,2 Prozent, muss aber ebenfalls ein Minus von -0,2 Prozentpunkten hinnehmen (2005: 6,4 Prozent Marktanteil). ProSieben landte mit einem Marktanteil von 4,9 Prozent auf Platz fünf. Gegenüber 2005 (5,0 Prozent) verliert der Sender 0,1 Prozentpunkte.

ARD und ZDF, die beiden öffentlich-rechtlichen Sender in unserem Nachbarland, liegen in der Gunst des österreichischen Publikums Kopf an Kopf. Mit 4,3 Prozent Marktanteil für 2006 (2005: 4,4 Prozent) behält das ZDF knapp die Nase vorne. Die ARD erzielt einen Marktanteil von 4,2 Prozent (2005: 4,1 Prozent).

Die deutschen Privatsender der sogenannten zweiten Generation schließen immer mehr zu den großen Privatsender auf beziehungsweise nähern sich deren Quoten in Österreich an. VOX gewinnt als einziger Privatsender und liegt nun bei einem Gesamtmarktanteil von 3,7 Prozent (2005: 3,6 Prozent). Gleichauf mit einem Marktanteil von 2,7 Prozent liegen RTL II (2005: 2,8 Prozent) und kabel eins (2005: 2,9 Prozent). Super RTL hält das Quotenniveau bei 1,8 Prozent Marktanteil.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare