08. Jänner 2007 18:56

Ski-Springer 

Quoten-Hoch und Quoten-Tief

Während die Skispringer dem ORF ein Millionen-Publikum bescherten, kämpft RTL mit einem Qutoenschwund.

Quoten-Hoch und Quoten-Tief

Millionenpublikum beim Sportwochenende des ORF. Durchschnittlich 1,237 Millionen Zuseher sahen im ORF 1 das Finale der Vierschanzentournee der Skipsirnger in Bischofshofen. Das bedeutet für den ORF einen Marktanteil von 58 Prozent. Schon die Qualifikation am Samstag verfolgten 553.000 Zuschauer, bei einem Marktanteil von 35 Prozent. Und selbst beim "Sport am Sonntag", unmittelbar nach dem Finale der Tour, sahen 766.000 Österreicher zu, der Marktanteil lag ebenfalls bei 35 Prozent.

Springer- und Quoten-Krise
Weniger Freude bescherten die Skispringer hingegen dem Kölner Privatsender RTL, der die Tournee parallel übertrug. Insgesamt verfolgten 20,46 Millionen Zuseher die einzelnen Durchgänge der vier Springen, im Schnitt waren es rund 5,12 Millionen Zuschauer. Im Vorjahr schalteten noch durchschnittlich 5,34 Millionen Zuseher pro Springen bei RTL ein. Als Sven Hannawald bei der Vierschanzentournee 2001/2002 zum Sieg sprang, erreichte RTL mit kumulierten 36,01 Millionen Skisprung-Fans den Zuschauerhöchststand.

Im ORF sahen beim samstäglichen Riesentorlauf in Adelboden, bei dem Benni Raich seinen zweiten Saison-Sieg feierte, bis zu 1,060 Millionen Sportfans zu, durchschnittlich waren es immerhin 1,001 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 64 Prozent. Beim Slalom am Sonntag waren bis zu 1,128 Millionen Skifans vor den ORF-Schirmen dabei, dies bedeutet im zweiten Durchgang einen Marktanteil von 70 Prozent.

Damen-Triumphe
Nicole Hosps Triumph beim Riesentorlauf in Kranjska Gora am Samstag sahen durchschnittlich 825.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (zweiter Durchgang: 58 Prozent Marktanteil). Marlies Schilds insgesamt sechsten Weltcupsieg verfolgten am Sonntag 906.000 Zuschauer, bei einem Marktanteil von 65 Prozent im zweiten Durchgang.

Bei Wiener Hallen-Fußballturnier sahen am Samstag (11.40 Uhr) via ORF 1 durchschnittlich 339.000 Sportfans (33 Prozent Marktanteil) zu. Am Sonntag (19.05 Uhr) verfolgten durchschnittlich 314.000 Österreicher (zwölf Prozent Marktanteil) in ORF 1 das Wiener Derby zwischen Austria Magna und SK Rapid Wien.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |