08. Jänner 2007 11:03

Monika Lindner 

Raiffeisen-Job für Ex-ORF-Chefin

Ex-ORF-Chefin Monika Lindner berät Raiffeisen-Geschäftsführung in Medienfragen.

Raiffeisen-Job für Ex-ORF-Chefin

Neue Aufgabe für die ehemalige ORF-Chefin Monika Lindner. Lindner berät seit 1. Jänner diesen Jahres die Geschäftsführung der Raiffeisen-Medienbeteiligungstochter Medicur-Holding. Die ehemalige ORF-Generaldirektorin soll in ihrer neuen Funktion im "Zusammenhang mit den Entwicklungen im Medienbereich, insbesondere auf dem Gebiet der elektronischen Medien" aktiv werden, teilte Raiffeisen per Aussendung mit. Bei Bedarf werde sie auch Organfunktionen im Auftrag der Medicur-Holding übernehmen, heißt es.

Lindner war von 2002 bis Ende 2006 Generaldirektorin des ORF und wurde zu Jahresbeginn an der spitze des ORF von Alexander Wrabetz abgelöst.

Die Medicur steht im Eigentum der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien sowie der Raiffeisen Zentralbank (RZB) und Uniqa Versicherung. Geschäftsführer sind Erwin Hameseder, Christian Konrad sowie Ferdinand Maier.

Unter dem Dach der Medicur sind die Medien-Beteiligungen von Raiffeisen gebündelt, dazu zählen beispielsweise jene an der Tageszeitung "Kurier", am Privat-TV-Sender Sat.1 Österreich, an der ORF-Techniktochter ORS (40 Prozent) sowie am Außenwerbeunternehmen epamedia (früher EPA Holding). Der Einstieg der Medicur bei der ORS erfolgte im Herbst 2005 unter der damaligen ORF-Generaldirektorin Lindner. Die ehemalige ORF-Chefin könnte nun künftig die Raiffeisen-Interessen in der ORS vertreten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |