15. Jänner 2007 14:08

Führungswechsel 

WAZ-Manager Schumann vor Rückzug

WAZ-Geschäftsführer Erich Schumann zieht sich aus gesundheitlichen Gründen zurück

WAZ-Manager Schumann vor Rückzug

Rückzug bei der Essener WAZ-Gruppe. Erich Schumann, Miteigentümer und Geschäftsführender Gesellschafter der Mediengruppe, will sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Tagesgeschäft zurückziehen, berichtet das Müncheneer Nachrichtenmagazin "Focus". Laut "Focus" kann der 76-jährige Manager nach einer schweren Operation Ende vergangenen Jahres seine Aufgaben nicht weiter ausüben.

Die WAZ ist auch 50 Prozent-Gesellschafter der MediaPrint ("Kronen Zeitung" und "Kurier") sowie der "Kronen Zeitung". Schumann gilt als streitbarer Widerpart von "Krone"-Herausgeber Hans Dichand. Im Streitverfahren zwischen den "Krone"-Gesellschaftern vor einem Schweizer Schiedsgericht ist noch immer keine Entscheidung gefallen.

Neuer, starker Mann
Der Jurist Schumann vertritt in der Leitung der WAZ-Gruppe zusammen mit Geschäftsführer Bodo Hombach die Familie Brost, die 50 Prozent der Anteile hält. Verlagsmanager Hombach ist "Focus" zufolge jetzt der „starke Mann“ in der WAZ-Gruppe als der bisher Schumann galt.

Detlef Haaks, der Geschäftsführer des Familienstammes Funke (ebenfalls zu 50 Prozent Gesellschafter der WAZ) wechselt Anfang April zum Deutschen Sparkassenverlag.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |