12. Jänner 2007 09:50

TBWA Worldwide 

Bei Adweek Global Agency of the Year

Auch Adweek vergibt seine Titel und zeichnet TBWA Worldwide als "Global Agency of the Year" aus.

Bei Adweek Global Agency of the Year

TBWA/Worldwide ist "Global Agency of Year 2006". Damit kommt das zweite große US-Branchenblatt zu einem anderen Ergebnis als "Ad Age", wo Euro RSCG das Rennen machte. Für seine Wahl führt "Adweek" an, dass das Network auf globaler Ebene beachtliche Kunden- und Umsatzzuwächse erzielt und sich als weltweites Netzwerk etabliert habe. "Das Wachstum war beeindruckend, und in kreativer Hinsicht geht es, wie auch schon in den vergangenen Jahren, nicht besser als bei TBWA unter der Leitung des Vorsitzenden und Chief Creative Officer Lee Clow", so das "Adweek"-Team in seiner Begründung.

Die weltweiten Billing von TBWA wuchsen im vergangenen Jahr um neun Prozent auf insgesamt 9,8 Milliarden US-Dollar, der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 1,25 Milliarden US-Dollar. Zu den gewonnen Neukunden des Networks unter dem Dach der Omnicom-Holding zählen unter anderem Nissan (Europa), diverse Marken von Masterfoods in insgesamt sieben Märkten, Sara Lee (USA), McDonald´s in acht Märkten, Motorola (Naher Osten und Nordafrika), Michaelin (Japan, Südafrika und Indien), diverse Marken von Henkel in den europäischen Märkten sowie ebenfalls weitere Marken von Beiersdorf (Deutschland, Kanada und China).

Diese Woche wurden TBWA und Goodby ausserdem von der Zeitschrift

Advertising Age ausgezeichnet, in der das Paar ganz oben auf der

A-Liste von Agenturen geführt wurde. Advertising Age zeichnete

ausserdem die Arbeit von Goodby, Silverstein & Partners für

Hewlett-Packard als US-Kampagne des Jahres aus. Die Kampagne "The

computer is personal again" von Goodby wurde dafür gelobt, dass "der

PC nun wieder für Personalcomputer\' steht, und nicht mehr für das,

was er geworden ist - eine persönliche Massenware."

In seiner erstmaligen Wahl eines "Executive of the Year" wählte

Advertising Age John Wren, den Präsidenten und CEO von Omnicom, aus

und erklärte, er veranschauliche "wie ein grosses Agentur-Holding

Unternehmen funktionieren soll." Wren, so die Zeitschrift,

konzentriert sich auf die Rekrutierung, Pflege und Entwicklung von

Talenten und stellt gleichzeitig sicher, dass betriebliche Einheiten

über die erforderlichen Ressourcen verfügen, Kundendienst auf

Weltklasseniveau zu bieten und sich auf zukünftige Änderungen des

Geschäfts einzustellen.

Die Omnicom Group Inc. (NYSE: OMC) (www.omnicomgroup.com) ist eine

führende, weltweit tätige Marketing- und

Unternehmenskommunikationsfirma. Die Markennetze und zahlreichen

Spezialfirmen von Omnicom bieten mehr als 5.000 Kunden in über 100

Ländern Dienstleistungen in den Bereichen Werbung, strategische

Medienplanung und -beschaffung, Direkt- und Werbemarketing, Public

Relations sowie andere massgeschneiderte Kommunikationsleistungen.

"US-Agentur des Jahres".

Bei der Auswahl von TBWA wies Adweek darauf hin, dass die Agentur

beneidenswerte globale Geschäftszuwächse verzeichnen konnte und sich

als weltweites Netzwerk etabliert hat. Adweek beschrieb es

folgendermassen: "Das Wachstum war beeindruckend, und in kreativer

Hinsicht geht es, wie auch schon in den vergangenen Jahren, nicht

besser als bei TBWA unter der Leitung des Vorsitzenden und Chief

Creative Officer Lee Clow."

Zur Auszeichnung von Goodby, Silverstein & Partners als US-Agentur

des Jahres schrieb Adweek: "Die Agentur hat sich für das digitale

Zeitalter umgewandelt, ohne in kreativer Hinsicht auch nur die

kleinsten Einbussen hinnehmen zu müssen. Die Arbeit in diesem Jahr

hat unter Beweis gestellt, dass die Agentur in ihrer Entwicklung ein

neues Kapitel begonnen hat. Der kreative Output der Agentur ist jetzt

gleichmässig auf herkömmlich und unkonventionell aufgeteilt. Die

Entwicklung der Agentur mit Sitz in San Francisco wurde durch einen

unnachgiebigen Drang zur Spitze vorangetrieben..."

Diese Woche wurden TBWA und Goodby ausserdem von der Zeitschrift

Advertising Age ausgezeichnet, in der das Paar ganz oben auf der

A-Liste von Agenturen geführt wurde. Advertising Age zeichnete

ausserdem die Arbeit von Goodby, Silverstein & Partners für

Hewlett-Packard als US-Kampagne des Jahres aus. Die Kampagne "The

computer is personal again" von Goodby wurde dafür gelobt, dass "der

PC nun wieder für Personalcomputer\' steht, und nicht mehr für das,

was er geworden ist - eine persönliche Massenware."

In seiner erstmaligen Wahl eines "Executive of the Year" wählte

Advertising Age John Wren, den Präsidenten und CEO von Omnicom, aus

und erklärte, er veranschauliche "wie ein grosses Agentur-Holding

Unternehmen funktionieren soll." Wren, so die Zeitschrift,

konzentriert sich auf die Rekrutierung, Pflege und Entwicklung von

Talenten und stellt gleichzeitig sicher, dass betriebliche Einheiten

über die erforderlichen Ressourcen verfügen, Kundendienst auf

Weltklasseniveau zu bieten und sich auf zukünftige Änderungen des

Geschäfts einzustellen.

Die Omnicom Group Inc. (NYSE: OMC) (www.omnicomgroup.com) ist eine führende, weltweit tätige Marketing- und Unternehmenskommunikationsfirma. Die Markennetze und zahlreichen Spezialfirmen von Omnicom bieten mehr als 5.000 Kunden in über 100 Ländern Dienstleistungen in den Bereichen Werbung, strategische Medienplanung und -beschaffung, Direkt- und Werbemarketing, Public Relations sowie andere massgeschneiderte Kommunikationsleistungen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |