02. Februar 2007 13:09

Super Bowl 

Die Mega-Werbeparty

Trotz Rekordpreisen sind die Werbeblöcke der Super Bowl-Übertragung ausgebucht - oe24.at präsentiert den Werbe-Überblick.

Die Mega-Werbeparty
© (c) AP

Wahnsinnspreis für einen Werbespot: Ein 30-Sekunden-Auftritt während der diesjährigen Super Bowl-Übertragung kostet bis zu 2,6 Millionen US-Dollar (zwei Millionen Euro). Dennoch buchen Unternehmen bis zu fünf Minuten Werbezeit während des Sportspektakels. Der Super Bowl ist nicht nur das größte Einzelsportereignis der Welt, sondern auch ein Werbespektakel der Sonderklasse. Immerhin erreicht CBS - das TV-Network überträgt den Super Bowl in diesem Jahr - in den USA mit seiner Übertragung mehr als 90 Millionen Zuseher.

Traditionell nutzen Unternehmen den Super Bowl, um neue Kampagnen zu starten oder ungewöhnliche Spots zu lancieren. Außerem versprechen sich die Werbe-Auftraggaber von den Presseberichten rund um ihre Super Bowl-Spots zusätzliche Werbewirkung. In den vergangenen Jahren wurden die Spots zudem immer stärker mit Multimedia- und Promotion-Aktivitäten verknüpft.

Der ORF zeigt während seiner Super Bowl-Übertragung übrigens nicht die aktuellen US-Spots, die auf CBS laufen, sondern bringt in den Werbepausen der US-Übertragung Super Bowl-Spots aus den vergangenen Jahren.

oe24.at präsentiert den Überblick, welches Unternehmen in diesem Jahr wieviel Werbezeit gebucht hat:

Anheuser-Busch: Insgesamt fünf Minuten für zehn Spots gebucht. Beworben werden die Marken Budweiser, Bud Light, Bud Select und Bud.tv. DDB in Chicago und Cannonball in St. Louis zeichnen als Agenturen für die kreative Umsetzung verantwortlich.

Boehringer Ingelheim: Ein 30-Sekunden-Spot im viertel Viertel für das Prostata-Mittel Flomax. Kreation: Grey Worldwide New York.

Careerbuilder.com: Zwei Spots, jeweils einer davon im zweiten und dritten Viertel. Die Spots sind der Auftakt einer völlig neuen Kampagne mit dem Titel "Der Dschungel da draußen". Die Kreation stammt von Cramer-Krasselt in Chicago.

The Coca-Cola Company: Drei Spots, zwei zu 30 Sekunden und einer von 60 Sekunden Länge. Letzterer soll der Spot "Video Game" sein, einer der 30-Sekünder trägt den Titel "Happiness Factory". Kreation Wieden & Kennedy, Amsterdam.

Diamond Emerald Nuts: Ein 30-Sekunden-Spot im drittel Viertel. Agentur Goodby, Silverstein & Partners, San Francisco.

FedEx: Ein Spot im ersten Viertel. Agentur BBDO, New York.

Frito Lay: Ein Spot im ersten Vierte. Das besondere an diesem Spot ist die Tatsache, dass er von einem Frito Lay-Kunden kreiert wurde. Das Unternehmen hatte im Rahmen einer Promotion die Werbezeit zur freien Gestaltung verlost. Die Idee und die Kampagne zur "Doritos Crash the Super Bowl Challenge"-Promotion stammt von der Goodby, Silverstein & Partners, San Francisco, die Promtion wurde von Millsport und TPN, bei in Dallas, umgesetzt.

Garmin: Ein Spot ("Mapasaurus") im zweiten Viertel: Agentur Fallon, Minneapolis.

General Motors: Insgesamt drei Spots in der Länge von 2,5 Minuten. Ein 60-Sekunden-Spot bewirbt das Unternehmen selbst. Außerdem schaltet GM einen je einen 30- und einen 60-Sekunden-Spot für die Marke "Chevrolet". Auch der 30-Sekunden-Spot für Chevrolet wurde von einem Kunden, dem Gewinner des "Chevrolet College Big Idea"-Wettbewerbs, kreiert. Der 60-Sekünder trägt den Titel "robot" und wurde von der Agentur Deutsch in Los Angeles entwickelt. Der Corporate-Spot stammt von Campbell-Ewald.

GoDaddy: Drei Spots in denen der Nascar-Pilot Danica Patrick, die "American Chopper's" Paul Teutel Sr. sowie dessen Söhne Paul Jr. und Michael ebenso auftreten wie der Motorrad-Dragster-Pilotin Valerie Thompson. Für die Kreation zeiochnet GoDaddy Productions verantwortlich.

Honda Motor Company: Zwei Spots im vierten Viertel, jeweils einer von 15 und 30 Sekunden Länge. Beworben wird das SUV-Modell "Element". Agentur RPA in Santa Monica, Kalifornien.

HP: Ein Spot im vierten Quartal. HP wirbt erstmals während der Super Bowl. Auch in dem HP-Spot tritt "Orange County Choppers"-Star Paul Teutel Sr auf. Agentur Goodby, Silverstein & Partners, San Francisco.

King Pharmaceuticals: Ein 60-Sekunden-Spot im zweiten Viertel sowie ein fünfsekündiger "Bumper"-Spot. Der Spot soll das Bluthochdruck-Mittel Altace bewerben. Allerdings ist das Medikament selbst in dem Film, der gemeinsam mit der American Heart Association entwickelt wure, nicht zu sehen. In dem Spot erzählt ein animierter Charakter in Form eines menschlichen Herzens den Konsumenten, wie gefährlich Bluthochdruck sein kann. Agentur Glow Worm aus der Publicis Groupe.

Lionsgate: Ein Spot im ersten Viertel. In House produziert.

Mars: Ein Spot im ersten Viertel. Beworben wird "Snickers". Es handelt sich um den ersten Super Bowl-Auftritt von Mars - in den USA heißt das Unternehmen Mars und nicht wie in Europa MasterFoods - seit dem Jahr 2001. In dem von TBWA/Chiat/Day New York kreierten Spot versuchen zwei Automechaniker den selben Schocko-Riegel zu essen.

Nationwide Insurance: Ein Spot während des dritten Viertels. Der Spots zeigt den Schrecken der Elterns von Britney Spears nachdem einer von diesen in einem Traum deren ehemaligen Ehemann Kevin Federline als Rap-Musiker gesehen hat. Agentur TM Advertising in Irving Texas

NFL: Auch die National Football League (NFL), der Veranstalter der Super Bowl wird während dieser gerne für sich selbst. Mit je einem 10-Sekünder in der ersten und zweiten Halbzeit sowie je einem 30-Sekunden-Spot während des vierten Viertels und der zweiten Halbzeit. In einem der 10-Sekunden Spots wird zur Wahl des "Most Valuable Player" aufgerufen. Einer der 30-Sekunden-Film basiert auf der Idee eines Zusehers. Die Idee dahinter: Bei einer Super Bowl-Party in Cincinnati bekocht Verlegerin Martha Stewart eine Reihe von Gästen, darunter Fußball-Star David Beckham, US-Generalin Janet Reno, "Triumph the Insult Comic Dog", die Country Music-Band Rascal Flatts, die Comic-Figur Jimmy Fallon, Rapper LL Cool J. Agentur Triple Double, Los Angeles

PepsiCo: Insgesamt 90 Sekunden während des ersten und des zweiten Viertels. PepsiCo bewirbt vor allem die Marke "Sierra Mist", aber auch Pepsi. Außerdem verlost der Konzern eine mit Diamanten besetzte Getränkedose im Wert von 100.000 US-Dollar (77.000 Euro). Pepsi tritt aber auch als Sponsor der Halftime-Show mit Prince sowie des Wettbewerbs "Rookie of the Year" auf. Die Spots wurden von der BBDO in New York entwickelt.

Revlon: Ein 60-Sekunden-Spot im dritten Quartal, der Sheryl Crow zeigt, wie sie das neue Revlon Coloration "Colorant" verwendet. Außerdem setzt der Spot die demnächst erscheinende neue Single von Crow, ein Remake des Buddy Holly-Hits "Not Fade Away". Agentur Endeavor, Hollywood.

Salesgenie.com Ein Spot, der die Website bewirbt, auf der wiederum bereits ein Teaser zu dem Spot läuft. Darin gratuliert eine Frau einem Mann zu seinem neuen Sportwagen und fragt ihn, ob sie eine Proberunde drehen darf. Am Schluss wird die Frage gestellt: "Wird er ja sagen? Sehen sie sich die Super Bowl an". Die Kreation passierte In-house.

Snapple Ein 30-Sekunden Spot während des vierten Quartals. Snapple wirbt erstmals während der Super Bowl-Übertragung. Die Kreation passierte In-house.

Sprint Ein Spot im zweiten Viertel. Agentur Publicis & Hal Riney.

Taco Bell Ein Spot, Taco Bell bewirbt damit den Launch von "Carne Asada Steak Grilled Taquitos". Agentur DraftFCB, Chicago.

Toyota Zwei 30-Sekunden-Spots, Toyota bewirbt damit den Launch des neuen Modells "Tundra". Agentur Saatchi & Saatchi, Los Angeles.

Phillips-Van Heusen Zwei 30-Sekunden-Spots, jeweils einer für das dritte und vierte Viertel. Beworben werden die Marken Izod und Van Heusen. In-House und von der Agentur HomeNYC entwickelt.

Walt Disney Company. Zwei Spots, einer für den Animationsfilm "Meet the Robinsons" und einer für "Wild Hogs", eine Komödie mit John Travolta, William H. Macy, Martin Lawrence und Tim Allen. In-House entwickelt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |