29. Jänner 2007 11:51

Seitenwechsel 

Neuzugang bei Hauska & Partner

Andreas Rinofner wechselt von der ÖBB (Konzern) zur Agentur Hauska & Partner.

Neuzugang bei Hauska & Partner

Personeller Neuzugang bei Hauska & Partner Inter¬national Communications. Die PR-Agentur mit Hauptsitz in Mödling holt Andreas Rinofner ins Team. Rinofner wechselt von der ÖBB (Konzern) zu Hauska & Partner, wo er als Senior Consultant die Marktpräsenz von Hauska & Partner in Österreich forcieren will. Mit Rinofner holte sich Unternehmensgründer und CEO Leo Hauska einen versierten Kommunikationsprofi an Bord, der den öffentlichen, politischen und wirt¬schaftlichen Sektor in Österreich ebenso gut kennt wie das NGO- und Non-Profit-Segment.

Rinofner war von 2001 bis 2004 PR-Verantwortlicher und Pressesprecher der ÖBB. Zuletzt leitete er die Marketing-Kommunikations-Abteilung der ÖBB-Güterverkehrssparte Rail Cargo Austria.

Beziehungen bewußt gestalten
"Kommunikation bedeutet nicht, nur Botschaften zu vermitteln. Wer erfolgreich kommuni¬zieren will, muss die Beziehungen mit seinen Stakeholdern bewusst und konstruktiv ge¬stalten. Das ist nicht nur meine Überzeugung, sondern auch der Leitgedanke im Beratungs¬ansatz von Hauska & Partner“, meint Rinofner zu seiner neuen Aufgabe. „Nach unserer ersten Osteuropa-Offensive wollen wir jetzt auch in Österreich wieder weiterwachsen. Andreas Rinofner wird mit seiner Kompetenz und seinen Erfahrungen gemeinsam mit dem bestehenden Team die treibende Kraft dafür sein“, ergänzt Hauska.

Andreas Rinofner wurde 1966 in Knittelfeld geboren und studierte in Graz Philosophie und Germanistik. Er startete seine berufliche Laufbahn als Forschungs¬assistent für politische Philosophie. Unmittelbar danach stieg er in die Kommunikations¬branche ein. Als PR-Verantwortlicher im steirischen Roten Kreuz sammelte er wesentliche Erfahrungen im Non-Profit-Bereich sowie im Katastrophen- und Krisen¬management. Nicht zuletzt deshalb wurde er 2001 von den ÖBB geholt, deren Pressestelle und interne Kommunikation er bis 2004 leitete. Bis Ende 2006 leitete er die Marketing-Kommunikations-Abteilung der ÖBB-Tochter Rail Cargo Austria, die ihrerseits über mehr als 80 Tochter¬unternehmen im CEE-Raum verfügt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare