22. Jänner 2007 09:57

Titel vergeben 

Newcomer-Agenturen des Jahres 2006 gekürt

Con Carne (Deutschland) und Walker (Schweiz) sind die Newcomer-Agenturen des Jahres 2006.

Newcomer-Agenturen des Jahres 2006 gekürt
Newcomer-Agenturen des Jahres 2006 gekürt

Die Titel sind vergeben. Der Berliner Econ Verlag kürt im Rahmen seines Wettbewerbs zum Jahrbuch der Webrung die Newcomer-Agenturen des Jahres 2006. Auf Grund der zahlreichen Einsendungen wurden von der Jury auch dieses Jahr wieder zwei Agenturen zu den Newcomern des Jahres 2006 gekürt: Con Carne aus Köln und Walker aus Zürich.

Beide Titelträger überzeugten mit kreativen Kampagnen, einer eindrucksvollen Eigeninszenierung sowie einer erfolgreichen wirtschaftlichen Performance.

Con Carne für Deutschland

"Die Kölner Agentur Con Carne hat sich auf Grund mehrfach prämierter Kampagnen im New Media Bereich einen Namen gemacht, ist aber als Full- Service-Agentur auch im klassischen Werbesektor aktiv. Die wirtschaftlichen Kennziffern weisen auf eine sehr solide Geschäftsentwicklung aus. Ausgesprochen überzeugend war der überaus stringente kommunikative Auftritt der Agentur, der sich ebenfalls in einer herausragenden Präsentation widerspiegelte“, begründet die Jury ihre Wahl.

Con Carne versteht sich als Als Spezialagentur für das Segment New-Media. Die Zwölf-Mann-Agentur rund um Kay-Tarek Lübbers betreut Kunden wie Henkel, British American Tobacco, Bärenmarke oder Yves Rocher. Con Carne erzielte mit ihren Kampagnen schon mehrfach Preise und Auszeichnungen. Aufmerksamkeit erregte das Kölner Team vor allem mit ihrer multimedialen Kampagne für die Tabakmarke Schwarzer Krauser oder mit den Internetseiten für Perwoll und WC frisch für Henkel.

Walker für die Schweiz

"Die jungen Schweizer bezeichnen sich selbst vollkommen zu Recht als Kreativagentur. Mit herausragender Gestaltungskraft und Ideenreichtum ausgestattet, haben sie Kampagnen kreiert, die weit über die Grenzen der Schweiz hinaus Anerkennung gefunden haben. Auch bei den Kriterien wirtschaftliche Entwicklung und Eigen-Werbung wartet die Walker Werbeagentur mit überzeugenden Resultaten auf“, heißt es in der Jury-Begründung zur Wahl von Walker.

Pius Walker gründet im Sommer 2005 gründete Pius Walker - nach leitenden Funktionen bei Leagas Delaney in London und bei Scholz & Friends in Berlin - zusammen mit Hans Beer, zuvor Marketingleiter bei Düring, die Zwei-Mann-Agentur Walker. Die „kleinste Werbeagentur der Welt“, wie sie sich selbst bezeichnen, produziert dank ihrer Flexibilität und ihrem Netzwerk von mehr als 100 Kreativen herausragende Werbung mit strategischem Fundament, die direkt auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Durch diese Philosophie gewann die Agentur bereits kurz nach ihrer Gründung große Budgets internationaler Kunden wie Fleurop oder Amnesty International.

Mit den überraschenden Fleurop-Spots sowie ihrer herausragenden Ambient-Media-Kampagne für Amnesty International, die durch ihre Klarheit und Schonungslosigkeit und der Präsentation an alltäglichen Plätzen wie Bushaltestellen großes Aufsehen erregte, konnte Walker auch jeweils den Sieg in den Bereichen "Handel und Dienstleistungen“ sowie "Gesellschafts- und Sozialmarketing“ im Wettbewerb zum "Jahrbuch der Werbung 2007" für sich verbuchen.

Schwacher Andrang
Angesichts des geringen Zahl österreichischer Bewerber um den Titel "Newcomer-Agentur" verzichtete die Jury, auch an eine Agentur aus Österreich einen Titel zu vergeben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |