03. Juli 2008 20:16

US-Studie 

Alte Frauen leiden häufiger an Demenz als Männer

Laut einer US-Studien leider alte Frauen häufiger an Demenz als Männer. Fast jede zweite über 90-Jährige ist betroffen.

Alte Frauen leiden häufiger an Demenz als Männer
© DPA/Zentralbild

Sehr alte Frauen leiden häufiger an Demenz als gleichaltrige Männer. Laut einer Studie der Universität im kalifornischen Irvine sind fast die Hälfte aller Frauen über 90 Jahren von Demenz-Erkrankungen wie Alzheimer betroffen. Von den 911 Probanden der Untersuchung litten 45 Prozent der Frauen an Demenz, bei den Männern waren es lediglich 28 Prozent.

Verdoppelung ab 90 Jahren
Wie die Wissenschafter im Team rund um die Epidemiologin Maria Corrada in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Neurology" ausführen, verdoppelt sich die Wahrscheinlichkeit einer Demenz-Erkrankung bei Frauen nach dem 90. Lebensjahr alle fünf Jahre.

Frühere Studien zeigten, dass die Wahrscheinlichkeit an Demenz zu erkranken bei Frauen und Männern zwischen 65 und 85 Jahren rapide ansteigt. Während weniger als zwei Prozent der 65- bis 69-Jährigen an Gedächtnisverlust und Desorientierung leiden, sind 20 Prozent der 85-bis 89-Jährigen betroffen.

Hoher Bildungsstand, niederes Risiko
Wie die kalifornischen Wissenschafter jetzt herausfanden, haben Frauen mit einem hohen Bildungsstand ein um 45 Prozent geringeres Risiko, an Demenz zu erkranken, als schlechter ausgebildete Frauen. Die Ursachen dafür müssten noch erforscht werden, hieß es. Bei Männern wurde ein solcher Zusammenhang nicht festgestellt.

Derzeit leben in den USA rund zwei Millionen Menschen über 90. Im Jahr 2050 sollen es nach heutigen Schätzungen zehn bis zwölf Millionen sein. Die Studienergebnisse zeigten, dass mehr unternommen werden müsse, um die wachsende Zahl demenzkranker Senioren versorgen zu können, erklärte Studienleiterin Corrada.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare