11. März 2008 18:15

Prähistorische Waffe 

Amateur-Archäologe fand Steinzeit-Äxte in England

Das Alter des prähistorischen Werkzeugs wird auf etwa 100.000 Jahre geschätzt.

Amateur-Archäologe fand Steinzeit-Äxte in England
© AP Photo/David James, Paramount

Ein holländischer Amateur-Archäologe hat durch Zufall frühsteinzeitliche Äxte in Meeressand gefunden, der vor der britischen Nordsee-Küste ausgebaggert wurde. Die 28 etwa 100 000 Jahre alten Steinwerkzeuge stammen aus einer Zeit, in der Großbritannien noch keine Insel war, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Dienstag.

Zur Mamut-Jagd benutzt
Sie seien vermutlich von Mammut- Jägern benutzt worden, um Tiere zu schlachten. "Dieser spannende Fund kann uns helfen, mehr über die Geschichte der Region zu erfahren, die heute unter dem Meeresspiegel der Nordsee liegt", sagte Ian Oxley, Experte für Meeresarchäologie der britischen Kulturerbe-Organisation "English Heritage".

Holländischer Amateur-Archeologe
Es sei bekannt, dass Menschen in dem heute von der Nordsee überfluteten Bereich gelebt hätten, doch bisher habe es wenige Beweise gegeben, sagte Oxley. Die Äxte wurden von dem Amateur-Archäologen Jan Meulmeester in Kies gefunden, der etwa 13 Kilometer vor der ostenglischen Küste aus 25 Meter Tiefe ausgebaggert wurde. Normalerweise suche Meulmeester Mammuth-Knochen und Fossilien in dem als Baumaterial verwendeten Meeresboden, der an einem niederländischen Kai zwischengelagert wird. Nachdem er auf die erste Axt gestoßen war, suchte er drei Monate weiter. Britische und holländische Wissenschaftler wollen die wertvollen Fund nun gemeinsam unter die Lupe nehmen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare