30. September 2008 19:08

Erst 2009 

"Atlantis"-Start verzögert sich erneut

Das amerikanische Weltraumteleskop "Hubble" ist im All in Schwierigkeiten geraten. Jetzt startet die "Atlantis" erst 2009.

"Atlantis"-Start verzögert sich erneut
© AP

Seit Samstag gebe es Probleme mit der Datenübertragung, teilte die Weltraumbehörde NASA mit. Der Defekt sei so gravierend, dass sich der Start der Raumfähre "Atlantis", die Wartungsarbeiten an dem Teleskop durchführen sollte, erneut verzögern werde. Der Start der Raumfähre sei nun für 2009 vorgesehen.

"Hubble" liefert seit 18 Jahren faszinierende Bilder aus den Tiefen des Weltalls. Das Teleskop soll noch mindestens bis 2014 arbeiten, heißt es bei der NASA. Die NASA hofft, die Probleme an dem prestigeträchtigen Flugkörper bis zum Ende der Woche behoben zu haben. Die erneute Verzögerung der "Atlantis"-Mission wird die NASA monatlich zehn Millionen Dollar (etwa 7,1 Millionen Euro) kosten, berichtete die Zeitung "USA Today".

Der Start der US-Weltraumfähre "Atlantis" zur Reparatur des Weltraumteleskops ist bereits mehrfach verschoben worden. Der Shuttle mit sieben Astronauten an Bord sollte jetzt am 14. Oktober vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Bundesstaat Florida) zur elftägigen Mission abheben. Dann wirbelte der Sturm "Ike" die Pläne durcheinander. Die Astronauten sollen in fünf Außeneinsätzen unter anderem Batterien und Kameras des Teleskops auswechseln und reparieren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare