03. Oktober 2008 11:13

Innovation 

Bio-Knochen ersetzen Metallimplanate

Wissenschaftler in Leipzig entwickeln einen neuen Wirkstoff, der Knochen auf natürliche Weise nachahmen kann. In 5 Jahren könnte es die ersten Bioimplantate geben.

Bio-Knochen ersetzen Metallimplanate
© Photos.com

Ein neuartiges Biomaterial könnte schon in wenigen Jahren Metallimplantate als Knochenersatz ablösen. Leipziger Materialwissenschaftler entwickeln derzeit einen neuen Werkstoff, der natürliche Knochen sehr genau nachahmen soll. Dabei handelt es sich nach Angaben des Translationszentrums für Regenerative Medizin um eine Kombination aus einem bioaktiven Kalziummaterial und einem besonders stabilen Bio-Kunststoff. Das Material komme dem natürlichen Knochen wesentlich näher als Metallimplantate.

Natürliche Knochen stimulieren
Bei der Fertigung des neuen Kunststoffs helfen den Angaben zufolge Bakterien. Das neue Material soll sich durch ein geringeres Risiko von Abstoßungsreaktionen und Unverträglichkeiten auszeichnen. Zudem sei es in der Lage, das Nachwachsen der natürlichen Knochen zu stimulieren. Im Labor hätten Knochenzellen kleine Implantatproben besiedelt und mit der Produktion von Kollagen begonnen, einem Grundbaustoff des natürlichen Knochens. Im günstigsten Fall könnten in fünf bis acht Jahren die ersten Patienten an Oberschenkeln oder Unterarmen Bioimplantate eingesetzt bekommen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |