04. Oktober 2008 16:16

Für 85.000 Dollar 

"Blaue Mauritius" in New York versteigert

Eine "Blaue Mauritius", die wohl bekannteste Briefmarke der Welt, ist in New York für umgerechnet gut 60.000 Euro versteigert worden.

"Blaue Mauritius" in New York versteigert
© EpA

Das wertvolle Stück, das einst nur zwei Pennys gekostet hat, gehörte zu einer Sammlung seltener Briefmarken des Britischen Empire, die insgesamt fast 1,5 Millionen Dollar (1,084 Mio. Euro) einbrachte. Das Geld soll einer New Yorker Stiftung zugutekommen, die arme Gemeinden in Afrika unterstützt.

Wie das auf Briefmarken spezialisierte Auktionshaus Spink Shreves Galleries auf seiner Internetseite mitteilte, stammt die Sammlung aus dem umfangreichen Besitz des US-Finanzmanagers William Gross, der schon mehrfach mit Millionenspenden für Aufsehen gesorgt hat. Bei der "Blauen Mauritius" handelt es sich um ein ungebrauchtes Exemplar aus der zweiten Serie von 1848. Es zeigt auf grauem Papier in strahlendem Blau den Kopf von Königin Victoria. Die einstige britische Kronkolonie Mauritius hatte die Briefmarken 1847 erstmals in Auftrag gegeben. Die Anfangsserie hatte eine Auflage von nur 500 Stück.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |