09. August 2007 16:36

Neue Nr.1 

Die beliebtesten Vornamen

Vorweg: Bei den Mädchen gibt es eine neue Nummer Eins, was die Vornamen in Österreich betrifft. Bei den Buben dominiert seit elf Jahren der selbe Name.

Die beliebtesten Vornamen
© (c) EPA

Bei der Namensgebung von Buben sind die Österreicher konstant: 1.131 oder 3,2 Prozent aller Neugeborenen, die 2006 den Namen Lukas erhielten, katapultierten diesen erneut an die Spitze der Namenshitparade. Dort befindet sich Lukas seit 1996. Anders bei den Mädchen: Lena zählt zwar seit 1999 zu den beliebtesten Namen für weiblichen Nachwuchs. Mit 960 neuen Trägerinnen, das entspricht 2,9 Prozent, landete sie allerdings 2006 erstmals ganz vorne. Das teilte die Statistik Austria am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Das Ranking bei den Mädchen
Mit jeweils 2,8 Prozent liegen Leonie und Sarah nur knapp hinter der Gewinnerin im Namensranking. Anna und Julia folgen mit 2,6 bzw. 2,3 Prozent. Die Plätze sechs bis neun gingen an Katharina, Hannah und Sophie, sie alle blieben jedoch schon unter der Zwei-Prozent-Marke. 1,6 bzw. 1,5 Prozent sicherten Laura und Lisa gerade noch Platzierungen im Spitzenfeld. Damit finden sich bei den Mädchen auch am Ende der Skala zwei Namen, die mit dem Buchstaben L beginnen.

Das Ranking bei den Buben
Deutlich auf die Plätze verwies die Nummer eins bei den Buben die nachkommenden Nennungen: Für Tobias und David reichten 2,5 bzw. 2,4 Prozent dennoch für Stockerlplätze. Die "Blecherne" ging an den Namen Florian, der sich seit 1994 ununterbrochen in den Top Ten befindet. Jeweils zwei Prozent brachten Simon, Maximilian, Fabian und Alexander unter die zehn beliebtesten Bubennamen 2006. Letzterer zählt seit 1993 zu den populärsten zehn Namen. Mit 1,9 bzw. 1,8 Prozent blieben Sebastian und Julian knapp unter diesem Wert und finden sich damit am Ende der Liste.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare