24. Juli 2008 12:28

Sensationeller Fund 

Dinosaurier-Skelett in Wüste Gobi ausgegraben

Das Tier, ein Verwandter des Tyrannosaurus Rex, war vermutlich fünf Jahre alt. Das Fossil ist sehr gut erhalten, nur wenige Knochen fehlen.

Dinosaurier-Skelett in Wüste Gobi ausgegraben
© Reuters
Dinosaurier-Skelett in Wüste Gobi ausgegraben
© Reuters

Japanische und mongolische Wissenschafter haben das Skelett eines vor 70 Millionen Jahren gestorbenen jungen Dinosauriers geborgen. Ein Sprecher des Hayashibara Museums für Naturwissenschaften sagte am Donnerstag, das Skelett stamme aus einem Sandsteinbrocken, der im August 2006 in der Wüste Gobi in der Mongolei gefunden worden sei.

Verwandter des T-Rex
Bei dem Fund handelt es sich um einen Tarbosaurus, einer verwandten Art des Tyrannosaurus Rex, die am Ende der Kreidezeit vor rund 70 Millionen Jahren lebte. Die Wissenschafter brauchten zwei Jahre, um alle Knochen freizulegen. Dabei fanden sie heraus, dass dem Fossil nur einige Halsknochen und ein Teil des Schwanzes fehlen, wie das Museum mitteilte.

Fund ein großer Schritt
Die Wissenschafter vermuten, dass der Tarbosaurus fünf Jahre alt war, als er starb, was den Fund noch sensationeller macht. Es sei schwierig, gut erhaltene Skelette von jungen Dinosauriern zu finden, sagte der Sprecher des Museums. Oft seien die Funde stark verwittert oder von Räubern zerstört. Der jüngste Fund sei deshalb ein großer Schritt, um die Entwicklung von Dinosauriern besser verstehen zu können.

Foto: (c) Reuters




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |