22. Oktober 2007 08:38

ISS-Mission 

Discovery-Astronauten fügen neuen Raum an

Zwei US-Astronauten haben am Freitag beim ersten von insgesamt fünf geplanten Außeneinsätzen der "Discovery"-Mannschaft einen neuen Raum an die Internationale Raumstation (ISS) angefügt.

Discovery-Astronauten fügen neuen Raum an
© Reuters

Bei ihrem Außeneinsatz befestigten Scott Parazynski und Douglas Wheelock das Modul "Harmony" vorübergehend an einem Knotenpunkt, von dem aus es nach der Rückkehr der "Discovery" zur Erde an seinen endgültigen Platz gebracht werden soll. "Harmony" soll später eine Verbindung zu europäischen und japanischen Labors ermöglichen. Zudem holten die beiden Astronauten eine defekte Antenne und ein Solarsegel ein, das neu positioniert werden muss.

Komplizierte Mission
Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Mission der Raumfähre "Discovery", die am Vortag an der ISS angedockt hatte, als eine ihrer kompliziertesten und wichtigsten bezeichnet. Grund ist, dass sie die Voraussetzungen für künftige Erweiterungen der ISS mit wichtigen Bauteilen schaffen soll. So soll am 6. Dezember - fünf Jahre später als geplant - das europäische Columbus-Modul mit der US-Fähre "Atlantis" ins All gebracht werden. Anfang 2008 sollen die ersten Elemente einer größeren japanischen ISS-Komponente folgen. Die "Discovery" soll am 6. November zur Erde zurückkehren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare