29. Oktober 2007 22:18

Reparatur 

"Discovery" bleibt einen Tag länger im All

Wegen Problemen beim Ausbau der Internationalen Raumstation (ISS) muss das Shuttle "Discovery" einen Tag länger im All bleiben.

"Discovery" bleibt einen Tag länger im All
© Reuters

Die Besatzung soll ein Gelenk eines Sonnensegels unter die Lupe nehmen, in dem Astronauten zahlreiche Metallspäne entdeckt haben. Das funktionierende linke Gelenk soll nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde NASA während eines Außenbordeinsatzes am Dienstag inspiziert werden, das betroffene rechte am Donnerstag.

Das Sonnensegel ist für die Stromversorgung an Bord der ISS wichtig, und das Drehgelenk mit rund drei Metern Durchmesser sorgt für seine richtige Ausrichtung. Die Metallspäne wurden bei einem Außenbordeinsatz am Sonntag entdeckt. Die Astronauten der "Discovery" haben Ersatzteile für eine Reparatur des Gelenks dabei. Die Raumfähre soll laut NASA am kommenden Montag von der ISS getrennt werden und am 7. November zur Erde zurückkehren, einen Tag später als zunächst geplant.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |