04. Dezember 2008 00:39

Supernova 

Echo historischer Sternexplosion erzeugt

Mittels moderner Teleskope beobachteten Astronomen eine spektakuläre Sternexplosion aus dem 16. Jahrhundert noch einmal neu.

Echo historischer Sternexplosion erzeugt
© Reuters

Im Herbst des Jahres 1572 flammte ein neuer Stern am Himmel auf. Das Objekt überstrahlte alle anderen sichtbaren Sterne. Was die Menschen damals noch nicht wussten: Sie sahen die sogenannte Tychos Supernova. Benannt ist die Sternexplosion nach dem dänischen Astronom Tycho Brahe.

Dieser stellte damals durch präzise Positionsbestimmungen fest, dass das helle Objekt deutlich weiter von der Erde entfernt war als der Mond. Das stand im krassen Widerspruch zur damals vorherrschenden Vorstellung von der Welt und legte einen Grundstein für die umwälzenden Veränderungen des Weltbilds im ausklingenden Mittelalter. Die Explosion gehört seitdem zu den bekanntesten Supernovae in der Geschichte der Astronomie.

Explosion eines "weißen Zwergsterns"
Durch einen Beobachtungstrick mithilfe eines interstellaren Spiegels konnte nun ein internationales Forscherteam um Oliver Krause am Max-Planck-Institut für Astronomie den von Tycho Brahe beobachteten Lichtausbruch nochmals detailliert untersuchen. Anhand des Lichtechos gelang es den Astronomen, Tychos Supernova zu klassifizieren. Es habe sich um die thermonukleare Explosion eines sogenannten Weißen Zwergsterns gehandelt, schreiben die Forscher im Fachmagazin „Nature“.

Bei dieser Form von Supernovae saugt ein Weißer Zwergstern Materie von einem großen Begleitstern, bis er eine kritische Grenze überschreitet. Dann kollabiert der Zwergstern unter dem eigenen Gewicht und wird in einer Art Wasserstoffbombenexplosion auseinandergerissen.

Wichtige kosmische Meilensteine
Da die kritische Massegrenze stets dieselbe ist, sind diese Supernovae immer in etwa gleich hell, sodass sich aus ihrer scheinbaren Helligkeit am irdischen Himmel ihre Entfernung zur Erde berechnen lässt. Sie gelten daher als wichtige kosmische Meilensteine. Tychos Supernova ist die erste derartige Sternexplosion in unserer Milchstraße, die vermessen werden konnte. Typ-Ia-Supernovae seien zuvor nur in anderen Galaxien direkt beobachtet worden, betonten die Astronomen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare