01. Oktober 2007 08:13

Schönbrunn 

Eisbär-Nachwuchs: Jetzt kommt Knut!

Rekord-Sonntag im Tiergarten Schönbrunn. Die neuen Stars sind dsa Eisbär-Paar Olinka und Erik. Im November könnten sie wieder Eltern werden

Eisbär-Nachwuchs: Jetzt kommt Knut!
© ALL

Tiergarten Schönbrunn, Sonntag 13.00 Uhr: Wer die 30-minütige Wartezeit vor der Kasse überwunden hat, atmet auf. Doch vor den Gehegen drängeln sich Hunderte Besucher. "Schau, die kleine Giraffe ist im Freien!", schreit ein Kind. Die Besucherschar stürzt zum Gehege und beobachten das Giraffen-Baby Akascha.

Minuten später ertönt der nächste Schrei: "Der Panda ist da!" Eine Menschentraube hetzt zum gegenüberliegenden Gehege. Doch Panda-Papa Long Hui tut, was er immer tut: Bambus essen, vom Panda-Baby keine Spur. Tausende Zuschauer beobachten ihn dabei staunend. Vorbei an Langos-Buden, dem Affenhaus und den Pinguinen, zum Eisbärgehege.

"Knut, Knut, Knut", rufen Kinder und Erwachsene im Gleichklang. Seit die Nachricht über den möglichen Eisbären-Nachwuchs an die Öffentlichkeit drang, sind die weißen Bären neben den Pandas die Stars in Schönbrunn. Echte Eisbären-Fans harren Stunden vor dem Gehege aus, um das Pärchen Olinka und Erik zu beobachten. Die beiden haben sich im Juli gepaart. Jetzt hoffen alle auf einen Wiener Knut. Zoologin Regina Pfistermüller: "Wenn alles gut geht, könnte es im November oder Anfang Dezember so weit sein."

Die Pfleger können bei der Eisbärin keinen Ultraschall durchführen, deshalb bleibt die Nachwuchsfrage bis zuletzt offen. Bereits im Jahr 2000 hat Olinka Zwillinge zur Welt gebracht. Sie wurden 2002 in Zoos nach Karlsruhe und Bremerhafen gebracht. "Olinka hat ihre Babys immer gut betreut", weiß Pfistermüller. Ein Schicksal wie dem von der Mutter verstoßenen Berliner Knut könnte dem Wiener Eisbär-Baby wahrscheinlich erspart bleiben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |