04. Jänner 2008 12:50

147 Mio km 

Erde ist nun der Sonne am nächsten

Die Sonne erscheint uns derzeit größer als sonst: Die Erde ist ihr auf der Umlaufbahn nun am nächsten: 147,1 Millionen Kilometer beträgt der Abstand.

Erde ist nun der Sonne am nächsten
© NASA/Montage

Die Erde hat am Donnerstag den sonnennächsten Punkt ihrer Umlaufbahn erreicht. Der Abstand zum Muttergestirn beträgt derzeit 147,1 Mio. Kilometer. Sie erscheint uns deshalb rund sieben Prozent größer als im Hochsommer.

Auf ihrer elliptischen Umlaufbahn entfernt sich die Erde nun wieder von der Sonne, teilte SF Meteo am Donnerstag mit. Am 4. Juli - mitten im Hochsommer - erreicht sie den sonnenfernsten Punkt und ist vom Muttergestirn 152,1 Mio. Kilometer entfernt.

Sonnenlicht nun weniger lang unterwegs
Die Sonne erscheint einem derzeit deshalb von der Erde aus rund sieben Prozent größer als am 4. Juli. Gleichzeitig ist das Sonnenlicht deutlich weniger lang unterwegs: Momentan benötigt es rund acht Minuten zur Erde - gut 17 Sekunden weniger als Anfang Juli. Diese Differenz ist beträchtlich, wenn man sich die Lichtgeschwindigkeit vor Augen hält. Diese beträgt rund 300.000 Kilometer pro Sekunde.

Wärmer ist es im Winter trotz der geringeren Distanz der Sonne nicht. Dies hängt damit zusammen, dass die Sonne im Winter flacher über den Horizont scheint und so an Kraft einbüßt. Im Sommer scheint sie gerade vom Himmel und erwärmt die Erde so weitaus stärker.

Die elliptische Form der Erdumlaufbahn beeinflusst auch die Dauer der Jahreszeiten. Da die Erde in unserem Winter in Sonnennähe ist, bewegt sie sich nach dem Keplerschen Gesetz schneller. Der Winter auf der Nordhalbkugel ist deshalb die kürzeste Jahreszeit; er dauert mehr als fünf Tage weniger als der Sommer




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |