13. März 2008 07:42

Planmäßig 

Erstmals neues Weltraumlabor Kibo betreten

Freitagabend konnten die Astronauten der "Endeavour" erstmals den neu installierten Lagerraum des Weltraumlabors Kibo betreten.

Erstmals neues Weltraumlabor Kibo betreten
© Reuters

Die Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS haben am Freitagabend (Ortszeit) zum ersten Mal den neu installierten Lagerraum des künftigen japanischen Weltraumlabors Kibo betreten. Die Amerikanerin Peggy Whitson und der Japaner Takao Doi öffneten den Zugang zu dem ersten von insgesamt drei Modulen und brachten von der US-Raumfähre "Endeavour" Vorräte sowie Ausrüstung in das neue Labor. Seine Aufgabe ist es vor allem die gelieferten Komponenten für "Kibo" auf der ISS unterzubringen.

Fertigstellung bis März 2009
Das erste Kibo-Modul war während eines siebenstündigen Außeneinsatzes in der Nacht zu Freitag an der ISS installiert worden. Kibo soll bei zwei weiteren Shuttle-Missionen bis März 2009 fertiggestellt werden. Der erste Teil von Kibo war nach Angaben des Verantwortlichen für das japanische Weltraumprogramm, Tetsur Yokoama, in einem "stabilen" Zustand und die Temperatur im Innern "einwandfrei". Zeitgleich berichteten die Astronauten, dass sie auch den kanadischen Roboterarm Dextre erfolgreich reparierten. Zuvor hatte es einen Stromausfall an dem ebenfalls neuen Bauteil der ISS gegeben.

In den kommenden zwei Wochen sind insgesamt fünf Außenbord-Einsätze der siebenköpfigen Raumfähren-Besatzung geplant.

100 Experimente geplant
Im Weltraumlabor "Kibo" sollen in den kommenden Jahren unter anderem rund 100 Experimente vorgenommen werden, etwa zur Entwicklung von Medikamenten wie hochwertiger Proteinkristalle zur Heilung von Allergien.

Die Rückkehr der "Endeavour" ist für den 26. März vorgesehen. Erst vor rund einem Monat hatte die Raumfähre "Atlantis" das europäische Weltraumlabor "Columbus" zur ISS gebracht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare