09. Oktober 2008 13:06

Auszeichnung 

Franzose Le Clezio erhält den Literaturnobelpreis

Der Franzose wird damit Nachfolger von Doris Lessing. Die Auszeichnung ist mit etwas mehr als einer Mio Euro dotiert.

Franzose Le Clezio erhält den Literaturnobelpreis
© Reuters

Der Literatur-Nobelpreis geht heuer an den Franzosen Jean-Marie Gustave Le Clezio (68). Dies gab die Königlich Schwedische Akademie der Wissenschaften heute, Donnerstag, bekannt. Im Vorjahr hatte die britische Autorin Doris Lessing die begehrteste Literatur-Auszeichnung der Welt erhalten. 2004 war die österreichische Autorin Elfriede Jelinek ausgezeichnet worden.

"Gerührt und dankbar"
Le Clezio hat sich am Donnerstag "gerührt und dankbar" über die Vergabe des Literaturnobelpreises an ihn geäußert. In einem Interview mit dem schwedischem Rundfunksender SR in Stockholm sagte der 68-Jährige am Donnerstag weiter: "Dies ist eine große Ehre, und ich danke der Schwedischen Akademie".

Den Anruf mit der Mitteilung aus Stockholm habe seine Frau entgegengenommen, während er selbst gerade mit Schreiben beschäftigt gewesen sei. Der entspannt und ruhig wirkende Le Clezio kündigte an, dass er "auf jeden Fall" zur feierlichen Verleihung am 10. Dezember in Schwedens Hauptstadt reisen werde. In den vergangenen Jahren hatten drei von vier Preisträgern die Teilnahme wegen Krankheit absagen müssen.

"Verfasser des Aufbruchs"
Die Auszeichnung gilt "dem Verfasser des Aufbruchs, des poetischen Abenteuers und der sinnlichen Ekstase, dem Erforscher einer Menschlichkeit außerhalb und unterhalb der herrschenden Zivilisation", heißt es in der ersten Begründung der Nobelpreis-Jury. Jean-Marie Gustave Le Clézio ist der erste französische Literatur-Nobelpreisträger seit 1985, als Claude Simon ausgezeichnet worden war. Im Jahr 2000 war der in Frankreich lebende chinesische Dichter Gao Xingjan ausgezeichnet worden.

Le Clezio wurde 13. April 1940 in Nizza geboren und gilt u.a. als Vertreter des Nouveau Roman. Auf Deutsch erschienen u.a. "Die Sintflut", "Der Krieg" und "Fliehender Stern".

Die Auszeichnung ist wie im Vorjahr mit zehn Millionen Kronen (1,033 Mio. Euro) dotiert und wird am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, vom schwedischen König Carl Gustaf in Stockholm überreicht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |