05. September 2007 12:54

Museumsbegegnung 

Frau stand eigenem Herzen gegenüber

Nach einer Herztransplantation "traf" eine Patientin ihr eigenes Herz wieder: im Museum!

Frau stand eigenem Herzen gegenüber
© pa pics

Jennifer Sutton war geschockt, als sie in einem Museum ihrem eigenen Herzen gegenüberstand. Die junge Frau aus Hampshire musste sich vor drei Monaten wegen eines angeborenen Herzleidens einer Transplantation unterziehen. Die Operation wurde in Cambridge durchgeführt und verlief ohne Probleme.

Ihr altes Herz wurde - mit ihrem Einverständnis - in der "Wellcome-Sammlung", einem Londoner Museum, ausgestellt. Die 23-Jährige besuchte jetzt die Ausstellung und gab sich nach dem Erlebnis gegenüber der Zeitung "Mirror" sehr berührt: "Es war eine sehr emotionale und eigentlich surreale Erfahrung. Es verursachte Schmerzen in mir. Es war wirklich seltsam, dieses Herz da vor mir zusehen. Gleichzeitig versuchte ich mir einzureden, dass ich dieses Herz, das ich jetzt in mir trage, eben sosehr liebe".

Die Ausstellung will dem Thema "Emotionen" nachgehen und untersucht das menschliche Gefühl von gebrochenen Herzen bis hin zu neurowissenschaftlichen Aspekten: Können wir an gebrochenen Herzen sterben? Kontrollen wir unsere Gefühle, oder die Gefühle uns? Warum fühlen wir Hass, Liebe, Angst und Freude? Die Ausstellung läuft noch bis 16. September.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |