07. März 2008 10:43

Verkehrsclub sagt 

Frauen sind sicherere Autofahrer

Weibliche Verkehrsteilnehmer schneiden auch beim Thema Alkohol am Steuer und Umweltfreundlichkeit besser ab. 76 Prozent der Todesopfer sind Männer.

Frauen sind sicherere Autofahrer
© dpa

Hat man die Wahl, in das Auto einer Frau oder eines Mannes einzusteigen, sollte man im Sinne der Sicherheit Fahrzeuge mit Lenkerinnen bevorzugen. Statistisch gesehen zeichnen sich diese durch weniger Todesfälle und umweltfreundlicheres Verhalten aus, erklärte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Freitag in einer Aussendung anlässlich des Internationalen Frauentages. 76 Prozent der Verkehrstoten seien männlich, dies ergebe eine Analyse der Unfälle der Jahre 2000 bis einschließlich 2007.

Defensive Fahrweise
Frauen seien im Straßenverkehr einfach sicherer unterwegs, fahren langsamer, defensiver und sind seltener angetrunken, so der VCÖ. Bei tödlich verunglückten Pkw-Lenkern liege der Anteil der Männer sogar bei 78 Prozent. Besonders deutlich sei der Unterschied bei Alkolenkern, von denen in den vergangenen acht Jahren 88 Prozent männlich waren. 2007 waren 25 Prozent der Verkehrstoten weiblich. Wären Männer so auf Sicherheit bedacht wie Frauen, gebe es laut dem VCÖ um 50 Prozent weniger Todesopfer.

In allen Belangen sicherer
Deutliche Unterschiede gibt es nicht nur bei Pkw, sondern auch bei einspurigen Fahrzeugen: 70 Prozent der seit 2000 tödlich verunglückten Radfahrer waren männlich, bei Motorrädern lag der Anteil der weiblichen Todesopfer nur bei vier Prozent. Auch zu Fuß sind Frauen sicherer unterwegs.

Frauen gehen öfter zu Fuß
Punkto Umweltfreundlichkeit erzielten Männer laut der Untersuchung ebenfalls ein schlechteres Ergebnis: Sie legen nur ein Drittel ihrer Wege ohne Auto zurück, Frauen verzichten bei rund der Hälfte auf das Fahrzeug, gehen mehr zu Fuß und nutzen Öffis. Wegen der Unterschiede fordere man ein Gender-Budgeting für den Verkehrsbereich, erklärte der Club. Starke Indizien sprächen dafür, dass Frauen derzeit weniger profitieren, mehr Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und eine fußgängerfreundlichere Verkehrsplanung sollten daher ein höheren Stellenwert erhalten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare