12. Dezember 2007 15:05

Eigener Kreislauf 

Fruchtfliegen brauchen mehrere Herzen zum Fliegen

Fliegen haben zusätzliche Kreislauforgane. Die Uni Wien geht diesen auf den Grund.

Fruchtfliegen brauchen mehrere Herzen zum Fliegen
© Uni Zürich

So klein Frucht- oder Taufliegen auch sind, mit einem einzigen Herz kommen sie nicht aus. Damit sie sich später in die Lüfte erheben können, sind während der Entwicklung eigene Flügelherzen nötig. Die zusätzlichen Pumpen saugen überflüssige Zellen aus den Flügeln, fanden Wissenschafter des Departments für Evolutionsbiologie der Universität Wien mit Unterstützung des Wissenschaftsfonds FWF jetzt heraus.

Organe offenbaren immer noch Neues
"Taufliegen sind jene lästigen winzigen Fliegen, die sich in unseren Obstschüsseln tummeln", erklärte dazu Studienleiter Günther Pass. Eine davon ist Drosophila melanogaster, die als Modellorganismus der Entwicklungsgenetik gilt. Obwohl jährlich mehr als 4.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen über Drosophila erscheinen, gibt es bezüglich der Organe dieser Tiere immer noch Neues zu erforschen.

Die Kraft der zwei Herzen
Die Biologen wissen, dass die Fliegen neben dem großen Hauptherz im Rücken mehrere kleine Herzen besitzen. Diese versorgen Körperanhänge wie Antennen, Beine oder Flügel mit Blut. Im Rahmen des Projekts erzeugten Pass und sein Mitarbeiter Markus Tögel durch genetische Manipulation Fliegen, die keine Flügelherzen bilden. Es zeigte sich, dass die Flügel dieser Tiere nicht mehr funktionsfähig waren. Sie können ohne diese Herzen also nicht fliegen.

Herzen wichtig für die Entwicklung der Flügeln
Der Grund ist - wie Tögel herausfand -, dass die kleinen Pumpen bei der Entwicklung der Flügel eine wichtige Rolle spielen. Am Ende der Flügelbildung saugen sie nämlich die nicht mehr benötigten Hautzellen heraus. Ohne das zusätzliche Herz verbleiben diese Hautzellen in den Flügeln, und diese sind dann zum Fliegen unbrauchbar.

Pass verfolgt die Entwicklung von Organen, um generell die Evolution besser zu verstehen. Zoologen gehen davon aus, dass Urinsekten noch keine Flügel hatten, sie stellen evolutionäre Innovationen dar.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare